Warum haben Demonstrationen in Wien bloss so einen schlechten Ruf?

Letzthin auf der Mariahilferstrasse vor drei Tagen also am Dienstag den 2. Dezember höre ich schon wieder Getrommel ein wütender Pfeiffkonzert Mob zieht an mir vorbei mit Fahnen und Protestgesang immer sehr emotional hoch aufbereitet jede sachliche Diskussion ist da von vorn herein unerwünscht ist sozusagen das Gegenteil von einer Initiative wo man sich gerne anschliesst um den Rednern zu zu hören um dann auch seine Fragen stellen zu können und auch seine Meinung zu äussern. Mittlerweile habe ich einen groben Verdacht und der scheint leider zu stimmen. Die jahrelang von den Linken inizierten Protestmärsche von Unileuten wo immer nur die Protestschilder rumgereicht wurden zu Beginn der Demo am Montag soviel ich weiss gings da um die Abschaffung der Studiengebühren (die natürlich eine berechtigte Forderung war) aber die Art und Weise wie diese Demonstrationen ausgeführt wurden waren alles andere als sinnvoll. Ich kann mich erinnern dass ich sogar einmal mitmarschieren wollte und da am Heldenplatz die Schilder unter den Demonstrationsteilnehmern verteilt wurden und ich daher kam mit um was geht es euch kann mir jemand sagen um was es da geht (es ging da nicht um die Studiengebühren sondern um was anderes) und niemand war bereit mir daraufhin eine Antwort zu geben von den Protestorganisatoren, aus der linken Szene da musst ich bemerken, dass hier Fragen unerwünscht sind da ging es um eine rein rituelle Protestkultur und da wurde nicht mal unter den Demonstrationsleitern auch nur irgendeine Diskussion gewünscht da niemand bereit war eine Frage von mir zu beantworten. Die Demonstrationsteilnehmer fragwürdige unbeteiligte junge Studentinnen, die das ganz aufregend fanden um da mal auf Krawall zu machen  die hätte sowieso niemand gefragt also um was es da geht denn die waren derart emotional aufgeladen dass man sah denen geht es um was ganz anderes. Junge Studentinnen frisch aus den Bundesländern dem konservativen Elternhaus entkommen um den Wind der wilden Freiheit nun zu leben mit Studium und Protestkultur gegen Väterchen Staat und dann auf Revoluzzer machen endlich mal im Rampenlicht zu stehen weil? Keine Ahnung wie man die so weit bringen konnte dass die sich für so eine unglaubwürdige Angelegenheit engagieren wollten so mit Ambition und Leidenschaft, wo die nicht einmal wussten um was es da ging. ( die Slogans haben sie vorher in ihren Protestzentren nach Brainstormingmethoden zusammengefasst und dann aufgeschrieben und die brüllen dann diese Slogans ins Megaphon so mir: Wir wollen.... wir sagen euch.... es ist uns .... niemand kann... bla bla bla...Das war auch der Grund warum ich nie auf diese Demos gegangen bin, weil ich die Leidenschaft der jüngeren Studentinnen spürte die hier auf Kravall machen aufgelegt waren mit viel Emotionen und so für eine gute Sache ihre Leidenschaft ein zu bringen?? Nein sie sind nicht nur (unterwürfige devote willenlose Schwämme die viel Schwachsinn auf der Uni eins zu eins inhalieren wollten um eine gute Note zu kriegen) nein sie waren auch Studentinnen die Kravall machen können aber so richtig mit Getrommel und lauter Musik und die Polizei muss wegen denen extra die Mariahilferstrasse sperren wo alle ihre Einkaufsmeile am nachmittag hinlegen um ein wenig Entspannung zu geniessen und da waren immer diese Protestdemos wozu? Einmal floh ich in so ein Geschäft um das laute Getrommel und das Geschrei des wütenden Studentinnenmobs nicht hören zu müssen und um diesen Zug an mir vorbei ziehen zu lassen ohne dass ich einen Hörverlust erleiden musste. Da habe ich eh schon drüber geschrieben da habe ich die Verkäufer gefragt die einfach reglos hinter ihren Theken standen um den wütenden Mob zu ertragen bis der vorbei war um was es denn da gehe dann sagen die jungen Verkäufer männlicher und weiblicherseits naja wahrscheinlich um den Klimawandel zu verhindern so was ich was den Klimawandel soll man verhindern wie bitte, und dann sagt die eine junge Verkäuferin ja durch das CO2 das soll ja die Pole schmelzen lassen und dann sowas halt sie hatte da auch schon aufgehört zu reden weil diese Ansage so oft im Fernsehen zu hören war 2019 dass man den Satz nicht mehr wiederholen konnte. Ich sag nur ach so eh klar das CO2 ist schuld dass die Pole schmelzen? ach ja dann gibts super Auflagen dass keine Fabrik mehr CO2 Gase durch die Schornsteine gelangt und dann ist die Welt gerettet? Ich sag nur wütend dass diese ganze Klimahysterie ein kompletter Schwachsinn ist dass die Probleme ganz wo anders liegen nein das CO2 ist nicht dran schuld dass die Pole schmelzen und dass das eine Ablenkungsmanöver ist um den Problemmüll weiterhin in die dritten Welt länder zu transportieren und diese Länder regelrecht zugemüllt werden mit unseren Plastikprodukten rund um die Uhr will schon in eine längere Diskussion einsteigen doch sehe schon wie die Verkäuferinnen gleich mal durchatmen und keine da Lust hat mir zu zu hören geschweige denn eine Diskussion über den Klimawandel mit mir zu führen eh klar die sind schon genug genervt fast jede Woche so einen lärmenden wütenden Mob vorbeiziehen zu lassen und die Kundschaft jedes mal diese Fragen stellt die ich gerade gestellt habe und die es satt haben hier ein Aufklärungsgespräch mit einer verwirrten Kundin zu führen über den Klimawandel da die so oder so keine Ahnung hatten um was es da ging jedenfalls ich schaffe es endlich da raus zu kommen und ärgere mich über den wütenden Mob von jungen Studentinnen die mittlerweile nun schon zu richtigen Revoluzzinnen mutiert sind und super laute Slogans ins Mikrophon posaunen mit wir wollen Bla, Bla, Bla wir sagen, Bla bla bla ich habe mir nur gedacht oh nein .

Ich kann mich also erinnern dass ich schon auf der Uni immer hörte am nachmittag ist die Demo gehst du hin rund um mich herum bei den jüngeren Studentinnen die gingen immer dort hin und ich fragte anfangs noch um was geht es da und die sagten dann nur einen Slogan so wie ja es geht um die Verkürzung des Studiums Internationale Entwicklung ich fragte dann eh genauer um was es da geht doch eh klar es ging um Einsparungen die internationale Entwicklungsstudiengang da musste man Fächer wechseln um das als eigenes Studium anerkennen zu lassen irgendso einen bürokratischen Schwachsinn und wo ich auch merkte nein meine Fragerei ist dort leider fehl am Platz. Die waren alle so von dem überzeugt was die da herumlaberten über das Thema wo man erkannte, dass das ohne Sinn und Zweck durchgezogen wurde und das ein riessen Megahype für das Selbstbewusstsein der jugendlichen Studentinnen war die mit vorliebe ans Megaphone oder wie das heisst gelassen wurden um ihre Wut heraus zu schreien während die Männer nur trommeln durften und Musik machen durften und das einfach geil fanden wie hier eine junge Meute von Studentinnen einen wütenden Mob abgaben und sie sich so in Extase schrien ohne Sinn und Zweck. Na gut meine Vermutung ist, dass diese linken Demos gezielt gefördert wurden von den Rothschilds in Wien weil sie unbedingt verhindern mussten, dass die Jugend in der Lage ist sinnvolle Diskussionen zu führen und logisch argumentieren lernen wenn sie dann öffentliche Veranstaltungen organisieren. Nein die wurden gezielt gefördert in ihrem Willen mal auf Kravall machen aufgelegt zu sein und das seit Jahren immer haargenau das gleich hysterisch rumschreiende junge Mädchen möchte man schon sagen die komplett gehirngewaschenes Zeugs von sich geben dass man ihnen eingetrichtert hat da sie einfach nicht stark genug waren sich den Fragen der Zeit zu stellen und lieber den Blödsinn der Linken Propaganda inhalierten als mal selber zu denken. Das wusste zu meiner Zeit jeder dass das ganze eine Pseudodemo war für irgendeinen Zweck wo die jungen Mädchen von der Uni eben gezielt instrumentalisiert wurden und in diese Schreiposition gedrängt wurden ganz unterschwellig nur natürlich, wo die sich einfach super feministisch fühlten und sonst was, da sie ja ansonsten nix zu sagen hatten bei ihrer kompletten Unterwürfigkeit gegenüber Obrigkeiten (Porfessoren) auf der Uni na klar waren die für jede Gelegenheit dankbar wo sie mal rumschreien durften und Terror machen mussten und alle müssen dann zu hören eh klar.

Diese Protestdemos haben es gezielt verhindert dass hier auf den Strassen von Wien auch nur irgendwann einmal eine sachliche Diskussion entstand über egal was. Jeder hasste diese jungen Studentinnen mit ihrem wütenden Männermob und sonst noch was die einfach nur rumschrien ohne dass sie wussten um was es eigentlich geht. 

Einmal wieder ich auf einer Demo der Linken diesmal als Redakteurin ich hätte eine Radiosendung draus machen sollen ich wusste schon was mich erwartet wie immer hoch emotional aufgeladene junge Studentinnen laute Kravallmusik viel Gepfeife mit Trillerpfeiffe damit auch ganz Wien gut hören kann wie wütend die sind und Diskussion Fehlanzeige. Kritische Demonstranten die wissen um was es geht Fehlanzeige. Niemand von den Demonstranten wusste um was es geht also noch schlimmer das ganze hatte sich immer mehr verschlimmert denn mittlerweile war es schon niemandem mehr peinlich auf einer Demo mit zu marschieren ohne dass der nur wusste um was es eigentlich geht. Dann kamen so Ansagen wie naja da ist was los das ist doch mal eine Abwechslung und so also reine Sensationsgier um aud den Demos mitzu machen ohne dass nur irgend wer wusste um was es ging war da schon komplett normal keiner schämte sich mehr für seine Unwissenheit weswegen die da rummaschiert sind und so es war ziemlich egal einfach mal ein bisschen Kravall machen ist doch mal eine Abwechslung und so und man lernt auch andere Leute kennen und so. Ich: ach so du willst andere Leute kennen lernen na hast du schon mal mit der da vorne geredet oder weisst du wer da neben dir marschiert, der Typ rot anlaufend nein weiss ich nicht .... und ich ohnn nein da sind nur noch Neurotiker dabei die ein Problem haben eine Frau kennen zu lernen und die nutzen so eine Demo in der Hoffnung dass sie eine Frau kennen lernen können und keinem ist das peinlich und ja reine Sensationsgeilheit einfach mal auf Kravall machen und so und die Polizei muss dann die ganzen Strassen absperren und dann sagen wir mal der Polizei dass die uns beschützen muss und so ich: vor wem? Na eh klar vor den Rechten Ich: ok die Rechten alles klar. Dann am Heldenplatz angekommen wo die ihre Bühne hatten wo dann Musiker auftreten da wird der Heldenplatz abgesperrt. Ich sage wozu wird hier der Heldenplatz abgeriegelt eine kurze Antwort na wegen den Rechten da drüben... Ich wieso was ist mit denen? Widerwillig einer gibt mir eine fahrige Antwort mit: na die machen da ihre Gegendemo und daher muss die Polizei das absperren um eine Gewalteskalation zu verhindern.....Ich kapier es immer noch nicht die langweilige Linken Studentinnen mit ihrem Männermob im Rücken der ihnen den Rücken frei hält durch Getrommele und lauter Musik und Trillerpfeifen drüben eine Schar von Rechten angeblich da war nix zu hören und ich dazwischen. Ich musste dann zuschauen wie die in Ruhe ihre Bühne aufbauten während ich verzweifelt nach irgendwem Ausschau hielt der mir sagen konnte um was es dann bei der Demo ging um welches Anliegen und so doch da war niemand. Niemand konnte mir sagen um was es da ging und es schien wirklich niemanden zu interessieren mir da auch nur eine Frage zu beantworten denn es ging da anscheinend nur noch um irgend ein Protestritual das immer und immer wieder haargenau gleich ablief. Die Proteststudentinnen mit ihrer super gelenkten Wut (die also alle dazu instrumentalisiert wurden) die immer die selben Slogans ins Megaphone schrien, Trillerpfeiffenkonzert wo niemand aber auch gar niemand mehr Lust hat eine Frage zu stellen, denn die waren so laut dass man sich die Ohren zu halten musste um keinen Gehörschaden zu erleiden also immer haargenau das gleich Ritual. Ich musste mir dann nur die wütende Antwort des Typen anhören der da die Bühne aufbauen musste dass es darum ging bei der polizeilichen Absperrung die Gewalteskalation zwischen den Linken und den Rechten Gegendemonstranten zu verhindern, so als ob ich eben strohdumm wäre weil das doch schon jeder weiss nur ich nicht. Und ich musste sagen diese fahrige und wütende Antwort des Bühnenaufbauers der kein Teil der Demonstranten war, gab mir dann den Rest. Wo die mich von vorn herein nur als lästigen Störenfried sahen, der da irgendwelche Fragen hat wo es doch nicht um Fragen sondern um Kravallmachen geht da musste ich klein beigeben. Meine Neugier war zwar sofort geweckt als ich hörte die müssen die Absperrung extra für die Rechten machen um die Linken von den Rechten zu schützen und das wäre meine erste Frage gewesen so mit was sagen denn die Rechten? Doch da die mich dort alle so komplett im Dunkeln liessen über ihre Absichten Bemühungen und sonstiges wusste ich dass der Gipfel meiner Dreistigkeit folgendes wäre wenn ich da einfach durch die Absperrung drüber laufe zu den Rechten um mit denen zu reden ob die denn wissen um was es geht, doch der Bühnenaufbauer und ein paar Demonstrantendarsteller sahen sofort meine Absicht in meinen Augen und ich sah wie die schon rot anliefen vor Zorn daher liess ich es lieber dabei und machte mich klamm heimlich aus dem Staub um die nicht noch mehr zu reizen mit meinen Fragen und Schlussfolgerungen etc. und meiner kompletten Bereitwilligkeit einfach mal zu den Rechten rüber zu gehen und die zu interviewen was die denn so denken um dort vielleicht jemanden zu finden der mir meine Fragen überhaupt mal ernst nimmt und versucht sie zu beantworten.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
DR
Fehler | Elisabeth Doderer

Fehler

Fehlermeldung

  • Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/elisabethdoderer/web/www.elisabethdoderer.com/htdocs/includes/common.inc:2694) in drupal_send_headers() (Zeile 1224 von /home/elisabethdoderer/web/www.elisabethdoderer.com/htdocs/includes/bootstrap.inc).
  • PDOException: SQLSTATE[42000]: Syntax error or access violation: 1142 INSERT command denied to user 'elisabethdoderer'@'10.0.0.56' for table 'watchdog': INSERT INTO {watchdog} (uid, type, message, variables, severity, link, location, referer, hostname, timestamp) VALUES (:db_insert_placeholder_0, :db_insert_placeholder_1, :db_insert_placeholder_2, :db_insert_placeholder_3, :db_insert_placeholder_4, :db_insert_placeholder_5, :db_insert_placeholder_6, :db_insert_placeholder_7, :db_insert_placeholder_8, :db_insert_placeholder_9); Array ( [:db_insert_placeholder_0] => 0 [:db_insert_placeholder_1] => cron [:db_insert_placeholder_2] => Attempting to re-run cron while it is already running. [:db_insert_placeholder_3] => a:0:{} [:db_insert_placeholder_4] => 4 [:db_insert_placeholder_5] => [:db_insert_placeholder_6] => http://elisabethdoderer.com/?q=node/767 [:db_insert_placeholder_7] => [:db_insert_placeholder_8] => 3.239.40.250 [:db_insert_placeholder_9] => 1611467379 ) in dblog_watchdog() (Zeile 160 von /home/elisabethdoderer/web/www.elisabethdoderer.com/htdocs/modules/dblog/dblog.module).
Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.