Das Ersetzen der Mütterlichkeit durch "Pseudomuttis"

Ich habe mir heute gedacht, dass wir alle so mit Pseudomuttis zu tun haben. Mit Muttis, die keine Wärme keine Mütterlichkeit haben oder kennen. Mütterlichkeit wäre nach dem Psychiater Dr. Maaz: verstehen, verstehen wollen wie es einem geht überall das Schöne zu sehen und in erster Linie die Grosszügigkeit gegenüber Anders Denkenden. Indem das Andere als positive Bereicherung gesehen wird. Denn das Verurteilen können, ist brutal und ist nicht verzeihend. Ich denke da an die Pseudomuttis, die immer alles richtig machen wollen um bloss nicht als Rabenmutti dirskriminiert zu werden. D.h.

Biomacht?

Spontan fällt mir dazu ein, dass die Chips, wo alles gespeichert werden soll schon biologische Fähigkeiten hätten indem der Chip an das menschlichen Gewebe anwachsen kann und wenn er schon angewachsen ist nur schwer operativ wieder entfernt werden kann? Nachdem in den ganzen Aktionfilmen oft schon (geheime Technologien) Dinge verraten werden, die schon real existieren, gibt es solche Chips vielleicht schon, wie man es ja in diesen Filmen sehen kann. Die sind irgendwo im Kopf oder sonst wo, wo es nicht leicht ist sie zu entfernen und nur geschultes Personal diese Chips entfernen kann.

Transgender?

Der Film: Transgender-Kinder | WDR Doku

Transgender, Schnauf, was bedeutet das? Wenn schon vierjährige Jungen zur Mama sagen: "Ich heisse Sophia und Phillip gibt es nicht mehr", sich Mädchenklamotten anziehen, die Haare wachsen lassen und aufhören mit Bubensport und herumalbern, herumtoben usw. und diese Dinge plötzlich für den Jungen tabu werden?

"krebsartig wuchernde Diskurse"

heute schreibe ich mal über die Literatur die systemerhaltend wäre, wie der Herr Volker Elis Pilgrim meint. Also dass da grundsätzliche Mythen nicht in Frage gestellt werden? Was heisst das? Irgendwie so was mit Kartharsis, die aber nur eine oberflächliche Aufarbeitung eines Themas bewirkt? Das Volk braucht Brot und Spiele, in den Spielen und Fernsehsendungen können auch Abgründe des Seins dargestellt werden, wo wir uns wohlig zurücklehnen können und das voyeuristisch geniessen können.

Die Wichtigkeit von engen Bindungen

Der Pyschiater Dr. Hans- Joachim Maaz im Gespräch mit dem Systefmorscher und Autor Andras Popp (Autor von "Das Matrix Syndrom") und Eva Herman in dem Video mit dem Titel:

Renommierter Psychiater bestätigt: Deutsche Spritzenpolitiker psychisch gestört

Wie aus einem fehlenden Selbstbewusstsein ein Zugeständnis an die Männer gemacht wird

Wir Frauen wollen doch die Phantasie der Männer reizen wie wäre es da mit hautengen Lederhosen? Da wird mein Freund einen Schock bekommen! (dabei ist es nur ein Zugeständnis an ein pervertiertes männliches Begehren, wo Lack und Leder schon zu einem "Muss" verkommen ist).

Das erste Problem die Vernunft ist verloren gegangen

Die Vernunft wird in der kritischen Theorie fehlinterpretiert. Also die Vernunft sagt dieses und jenes doch die kritische Theorie will was Besseres nämlich die totale Erleuchtung?. dieser Grössenwahnsinn ist lebensfeindllich. Nein die wollen alles kompliziert warum ist das so? Wie kann das Vernünftige zum Mythos werden? Also das Sein und Scheinproblem aus einem Sein wird ein Schein und umgekehrt. Aus Quantität wird Qualität und umgekehrt. Soviel ich kapiert habe ist es natürlich wichtig, dass wir immer alles "durchschauen" wollen und uns eigene Gedanken dazu machen können.

Seiten

Subscribe to Elisabeth Doderer RSS