mal nachdenken Thema: Knebelverträge

Also nachdem ich kapiert habe, dass es darum geht wieder das  selbständige Denken zu praktizieren egal in welchem Bereich übe ich mich in egal welchem Bereich mal diese Gedanken Revue passieren zu lassen. (das soll ja so wichtig sein, also "Das Selber Denken" und angeblich soll das niemand mehr beherrschen, also eh klar wäre das was Wichtiges. Warum soll das noch mal niemand beherrschen? Das habe ich gerade vergessen da gab es irgendeinen Grund warum es Menschen geben soll, die nicht mehr selbständig denken könnten, naja? Also gut also weil die immer nur das denken, was sie denken sollen. Die denken also nicht selber, sondern die werden gedacht, nur leider wissen die das nicht und so. Also in Wirklichkeit werden all ihre Gedankengänge bewusst gesteuert. Ziemlich traurig sowas na gut, egal verstehe ich gerade nicht daher mache ich mir nun Gedanken über diesen Beitrag von Arte mit dem Titel: "Die Macht der Konzerne" um mir selber nicht vorwerfen zu lassen ich hätte  mir dazu noch keine eigenen Gedanken gemacht. Also Knebelverträge. Ich seh da gerade eine super lustige Antwort eines Beteiligten, die lautet: "Eine Sache, die ich noch nicht ganz verstehe, ist, was die Staaten davon abhält, diese Schiedsverfahren einfach nicht zu akzeptieren. Was für eine reelle Macht hat denn ein solcher Konzern, dass er Staaten in ein solch undurchsichtiges Verfahren zwingen kann? Und was könnte besagter Konzern unternehmen, wenn sich der Staat einfach weigert, beim Schiedsgericht zu erscheinen bzw. im Falle einer Entscheidung für den Konzern, die beschlossene Summe nicht zu zahlen?"

 

Darauf habe ich geantwortet: " super Frage. super einfach nur super einfach nicht zahlen und das System kollabieren lassen, genau. Mal warten was passiert und so ... ich meine das gibts doch nicht Schiedsgerichtsverfahren um die eingeplanten aber nicht eingefahrenen Gewinne ein zu klagen die durch den Verlust von Einnahmen durch Umweltschutzmassnahmen, oder Konsumentenschutz wie Antigengesetze oder Antiatomgesetze verrechnet werden können nur weil da ein völlig verschachteltes Gesetz Freihandelsabkommen unterzeichnet wurde? Irgendwie komisch. Sehr gefinkelt das Ganze. Von wegen Transparenz und so da soll ja von Knebelverträgen geredet werden und so, denn alles steht im Kleingedruckten und so. Wenn ein Staat da unter Druck gesetzt wird, so mit "wir bringen euch diese und jene Investition in euer Land ihr müsst nur da links unten eine Unterschrift leisten und so und ihr werdet in Kürze auf dem modernsten Stand des technischen Niveaus des 21Jahrhundert gelangen" und die Regierungen in afrikanischen Ländern und Dorfgegenden eben gewisse Investitionen erfreulich entgegen sehen nur leider haben sie da auch gleichzeitig auf gewisse Rechte schriftlich verzichtet, sowas wie die Eigenständigkeit ihrer Gesetzeslage na super also das nennt sich Knebelverträge. Sehr gut. (wer da nicht automatisch an einen faustischen Pakt denkt" oder eher teuflischen Pakt mit dem Teufel höchstpersönlich? zumindest mir fällt das dazu automatisch ein. Also die Konzerne können jedes Gesetz der Bürger eines Staates aufheben sind aber nicht dazu verpflichtet irgendwelche Verbindlichkeiten zu unterzeichnen hab ich in einem Vortrag von Attac im Dezember in Wien in der Hauptbibliothek auch mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow gehört. Sehr interessant die Enteignung der Rechte der Bevölkerung, die komplette Willkür der Konzerne? Da soll es in Serra Leone sehr brutal zur Sache gehen oder im Südsudan wo kein Reporter mal vorbei kommt und über die Zustände spricht, die da vorherrschen, naja"

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.