heute schreibe ich über die Mafia in Italien

Na super Europa soll laut dem Video (wird am Schluss erwähnt) Angst vor diesem Parasiten kriegen? Alle also die ganze Bevölkerung Italiens hätte Angst vor der "Ndrangheta", Camorra, Schona oder wie die Familienclans noch heissen? Die Ngrangheta soll schon in ganz Europa ihre Verbündeten sprich Mitglieder haben.

Den 10 jährigen Buben wird in diesem Clan zur Einweihung in die Hand geschlitzt dem obersten Paten auch der dann durch ein Händeschütteln und Blutvermischung das neue Familienmitglied aufnimmt. Gleichzeitig zeigt man ihm ein Bild vom Erzengel Michael, wo mit einem Feuerzeug der Kopf angezündet wird als Warung für den Buben, dass wenn er jemals darüber nachdenken sollte, die Familienmitglieder zu verpetzen (ihre Morde etc. der Polizei erzählt), dass er dann selber dran ist. Dann treffen die sich immer im September bei der grossen Marienpromenade, wo da so eine Marienstatue durch die Dörfer und Städte getragen wird, um ihre Vorhaben zu koordinieren und fest zu legen.

Diese Promenaden sind also wichtige Treffpunkte für die Ndrangheta und andere Mafiaorganisationen? Die Buben lernen dann mit 10 Jahren auf Menschen zu schiessen. Sie kriegen da alle möglichen Waffen in die Hand gedrückt, damit sie mit denen schiessen lernen. Wichtig die "Omerta", das "Schweigegebot" innerhalb der Familie. Niemand darf über diese Sachen, die die Ndrangheta (oder andere Mafiaorganisationen) machen sprechen. (Komisch "Ndrangheta" das Wort gibts auf italienisch nicht erinnert mich an: "Bedrängen" etwas unerbittlich einfordern. "Camorra" gibts auch nicht. Sodom und Gomorra wäre ein Vergleich? Schona?)

Interessant fand ich, dass in Süditalien (an der Spitze des Stiefels) das meiste Kokain nach Europa geschleusst wird über den einen Hafen, den Namen muss ich nachschauen. Und wenn da einer z.B. eine Bau- Firma hat und durch die verschiedenen Orte fährt (wie der eine Zeuge in dem Beitrag:) hat er Pech, denn in jeder Ortschaft gibt es einen eigenen Clan, der für die Durchfahrt Geld verlangt also sowas wie Zölle verlangt.

Normalerweise soll jedoch ein Clan grössere Gebiete kontrollieren. Also wenn man da irgendwo einen Job hat kommt die Ndrangheta vorbei und verlangt von dem, dass er zuerst mal 5000 Euro zahlt und später 500 Euro/ Monat also Schutzgeld und dafür garantieren sie ihm, dass die anderen Mafiaorganisationen ihn in Ruhe lassen. In dem einen Beispiel kommen Leute von der Schona zu ihm und wollen Schutzgeld obwohl er bei der Camorra dabei ist. Er ruft die Camorraleute an und sagt ihnen, dass morgen um die und die Uhrzeit die Schona Leute kommen um Geld von ihm zu verlangen, die passen die Leute ab und die werden dann erschossen auf offener Strasse.

Die Frage, ob es dann Zeugen gibt, die sagen können welches Auto das war, wo die Schüsse abgefeuert wurden soll sich angeblich erübrigen, da alle vor der Mafia Angst haben. Die Mafia wäre sowas wie ein Antistaat, sie soll aber auch die Bereiche der Armut abdecken, wo der Staat nicht hilft. Die unterstützen also die arme Bevölkerung überall sind also auch sehr sozial eingestellt und sind daher in der ganzen Bevölkerung sehr beliebt mit einem kleinen Unterton, es darf leider keiner über sie sprechen. (Im übrigen soll die Ndrangheta und die anderen Mafiaorganisationen sehr gut auf die Familien aufpassen, wo die Brüder Väter, Cousinen etc. im Gefängnis sitzen, also für die da sind und das Nötigste zahlen etc. Wie die eine Frau eines Mafiabosses, der selber im Gefängnis sass es dann auch tat.)

In St. Luca ein armes Dorf im Gebirge soll die  Ndrangheta schon seit vielen Jahren ihren Hauptsitz haben von wo aus sie ausströmen sollen.

Dann gibt es Leute, wie der eine aus der Baufirma, die diese Schutzgeldzahlungen in Millionenhöhe satt haben und der mit einer Kamera die Geldübergaben in seinem Büro heimlich dokumentiert hat, wo dann die Schutzgeldkurriere mit Name und Foto erkannt wurden. Der hat die alle also 46 Personen an die Polizei verpetzt, weil er ständig in Angst und Schrecken leben musste und dieses Leben satt hatte. Nun lebt er in komplett mit schussicheren Glas versehenen Gebäuden einem Wohnhaus und gegenüber seinem Büro hinter etlichen sicheren Mauern vollkommen von der Bevölkerung abgeschirmt. Der hat nicht mal seine Familie dabei? jedenfalls darf der diese Bunker nie verlassen, da die den natürlich nicht vergessen haben und um die Ecke bringen wollen. Ein anderer der ebenfalls die "Omerta" das "Schweigegebot" aufgehoben hat und viele Mitglieder von der Camorra oder anderen an die Polizei verraten hat lebt in einer komplett abgedunkelten Wohnung. Er darf den Balkon niemals betreten, hat überall die Jalosinen unten hat zwei Sicherheitsbeamte, die ihn ständig begleiten und überall hinfahren, wo er nie weiss, wohin sie fahren und wo ständig eine Routenänderung vorgesehen ist um der Mafia keine Daten wie: Termine und Uhrzeiten der Treffen durch Abhören von Telefonaten usw. zu verraten. Er darf an Orten nie länger als 2 Minuten verweilen, muss also ständig auf Achse sein und lebt ebenfalls vollkommen abgeschirmt von Familie, Freunden, Bekannten und der Bevölkerung, da das Sicherheitsrisiko für jene viel zu hoch wäre, die diese Vorkehrungen niemals durchhalten könnten. Er meint, dass er ein Revolutionär wäre, er lebt für die Wahrheit. Er lebt zwar äusserlich in einem Bunker, Gefängnis um sein Leben vor ihren Racheplänen zu schützen, doch innerlich wäre er frei, weil er das Richtige getan hat und sein Leben, sein Privatleben, seine Beziehungen zu Freunden, Bekannten und zur Bevölkerung einfach alles dafür opfert.

Also Europa soll endlich aufwachen und sich mit dem Mafiaproblem in Italien auseinandersetzen, da die dabei sind sich in ganz Europa ein zu nisten?

Es heisst, er, der eine Protagonist in dem Video meint, es wären oberste Wirtschaftsbosse, Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Politiker aus der Mafia dabei.

In St. Luca heisst es jedoch immer noch wenn man die ältere Bevölkerung fragt ob es die Ndrangheta gäbe: "Nein hier gibt es keine Mafia. Wir sind hier arme Leute, was soll man uns hier stehlen? nein, wir kennen keine Mafia uns geht es gut!"

Interessant ist natürlich auch die Rolle der Frauen der Mafiabosse. Es gibt drei Frauen von Mafiabossen, laut dem unten genannten Videos, die ihre ehemaligen Ehemänner und Familien an die Polizei verraten haben und die danach unter Lebensgefahr Schutz von der Polizei verlangten. Bei der einen gab es etliche Verzögerungen ihre Informationen überhaupt zur Anzeige zu bringen, da eben auch die Ermittler Angst um ihre Leben haben mussten und die wurde dann auch getötet. Während es eine geschafft haben soll, sie lebt nun an einem unbekannten Ort, ihr Gesicht zeigt sie nie in der Öffentlichkeit, unter falschem Namen also wurde ihr ein zweites Leben geschenkt, damit sie nicht ermordet wird. Der erst Genannten wurde WC Reiniger eingeflösst, woran sie auch starb, als symbolisches und abschreckendes Zeichen an alle anderen Mafiabräute und Frauen, dass sie eben den Dreckreiniger abkriegt mit dem der Dreck von anderen beseitigt wird und damit getötet wird, wenn sie ihren Mund aufmachen sollte. Also lieber Mund zu als WC Reiniger ab zu kriegen.

Momentan schau ich mir die Videos über die Müllmafia in Neapel an ist auch nicht schlecht, was die da aufführen. Quellen:

Die Frauen der Mafia (Doku 2016) ✪✪

'Ndrangheta Das blutige Business einer Mafia - Doku Deutsch über die Ndrangheta

Der Kampf gegen die Ndrangheta Mafia 2017 HD

Mafia, Parasit - Italiens mutige Mafia-Jäger

Dreckige Geschäfte - die Müllmafia in Neapel (Dokumentation, 2010)

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.