Christoph Hörstel: Zum Giftgasangriff

Das OPCW Untersuchungsteam wird natürlich nicht durch Russland und Syrien sabotiert bzw. verzögert sondern von den Natoländern USA, Frankreich, England usw. Er meint, dass man es im Grunde sehr leicht hat die wirklichen Tatsachen aus den Medien herauszudestillieren, nämlich indem man einfach alles umdreht, denn es ist die Masche der Finanzkartelle dem Gegner das zu unterstellen, was man selber vor hat oder umgesetzt hat, das wäre immer noch die einfachste Methode um seine Gegner in den Medien mundtot zu machen. Also der Giftangriff in Duma in Syrien wurde demnach von den USA, Frankreich und England umgesetzt die nun auch die Untersuchungen des OPCWs verzögern. Dazu verwenden die USA CIA Scharfschützen die auf einen OPCW Beauftragten schiessen, was dann natürlich Syrien und Russland in die Schuhe geschoben wird um einen Krieg auslösen zu können. Es wäre also gerade umgekehrt, dass die Syrier und Russen extrem darauf aufpassen, dass einem Komiteemitglied der OPCW bloss nix passiert, damit die Natoländer das nicht benutzen können, um einen Krieg an zu zettlen.

Ein Chemiker berichtete (ein Augenzeuge und Quelle, die er nennt) meint, dass wenn jemand mit "Sarin" (?) oder Chlorgasen vergiftet wurde, dann läge der nicht einfach rum, der würde heftig husten. Die Babys die da gezeigt wurden, wären deshalb keine wahren Opfer. Und viele Zeugen in Duma sagen es hätte keinen Giftgasangriff gegeben, jedoch wäre herumposaunt worden: "Giftgas, Giftgas..." doch es wären nur verstaubte Tunnelröhren gewesen, die den Menschen den Atem genommen haben, als sie da Schutz gesucht haben, die durch die Terrormilizen aus Grossbritannien und den sogenannten Weisshelmen unterstützt und gefilmt wurden. Er sagt die Weisshelme wäre eine Terrorkomplizenmiliz.

Also Russland und China kaufen nun die Goldvorräte auf um eine eigene Währung auf zu bauen (neben dem Dollar). Dann hätten sie im Grossen das gemacht, was Gaddafi im Kleinen gemacht hat (weshalb er ja auch ermordet wurde). Dann wäre die Vormachtstellung des Westens vorbei so irgendwas.

Quelle:

Westen unter Kriegsdruck! - Christoph Hörstel zur Lage KW 16

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.