Ergängzung zur natürlichen Mutterliebe

Kann ja sein, dass wenn eine Frau von ihrem Geliebten schwanger wird, den aber nicht heiraten will und unabhängig bleiben will, dass da alles gut geht. Also mit der Liebe der Mutter zum Kind. Denn das Problem sind ja nicht die Mütter sondern, dass die finanziell nicht abgesichert sind und als Allein- Erziehende leicht unter die Armutsgrenze fallen. Aber dennoch wenn ihr geliebter Freund ihr beisteht und arbeitet und wo anders wohnt also sie von ihm unabhängig eine Wohnung hat mit Freundinnen oder in einer Baby WG dann steht dem Mutter und Kinderglück oft nix im Wege.

Doch meistens läuft das anders ab. Sie zieht mit ihm zusammen und das Elend kann beginnen. Dann auch noch ein Baby manchmal ist er drogensüchtig, liebt den Alkohol und hat keinen Job. Dass er aggressiv wird ist nur eine Frage der Zeit.

Bei erwachsenen Frauen schauts auch nicht besser aus: Sie arbeitet als Sekretärin findet ihren Job langweilig und will ein Kind da sie ihren Job so oder so nicht mag und eh keinen besseren findet. Dann also zuerst die grosse Liebe sie ziehen zusammen und dann das Baby. Vielleicht sind das eh die besten Bedingungen, wenn er eine Arbeit hat, die ihm Spass macht. Denn sie hat es schon längst aufgegeben einen tollen Job zu finden, wo sie sich einbringen kann konzentriert sich also auf das Baby. Naja.

Das wären die positiven Varianten. Es gibt natürlich auch die Frauen, die sofort wieder arbeiten wollen, weil es ihnen zu hause zu fad wird und sie lieber für ihre Arbeit Anerkennung erhalten wollen und sich einbringen wollen als zu hause den Haushalt alleine zu schmeissen samt Baby wickeln und kochen etc.

Für mich sind all die Varianten eher fragwürdig. Ich verstehe es so oder so nicht. Da gibts genügend ungewollte Schwangerschaften, die ungewollten Babys und Kinder werden den Eltern vom Jugendamt weg genommen und da könnten sich die glücklichen Paare doch anmelden um ein Kind adoptieren zu können, wenn sie schon unbedingt ein Baby haben wollen.

Ich kapier das Ganze so oder so nicht. SOS Kinderdorf, dort landen all die Kinder aus den desolatesten Zuständen zu hause. Die glücklichen Pärchen könnten doch auch mal dort einen Besuch abstatten und ein Kind adoptieren muss ja nicht immer ein Baby sein? Oder Frauen die gut mit Kindern umgehen können, könnten doch im SOS Kinderdorf ein wenig mitarbeiten oder Selbsthilfegruppen organisieren, die mit den Kindern mal Ausflüge machen und sie regelmässig besuchen kommen um den oft fehlenden oder mangelhaften Bindungen der Pädagog/innen zu den Kindern etwas entgegen zu setzen. Warum müssen die immer nur eigene Kinder kriegen warum muss es immer nur ein selbst gemachter Klon von denen sein? wozu wollen die ihr Erbmaterial klonen? Na schau der hat meine Augen und schau deine Nase? ? (In einer heilen Welt vielleicht, aber in einer Welt wo die Kinder wie in Rumänien auf der Strasse wohnen, weil die Eltern nicht verhüten und so oder so keine Chance haben ihre Kinder zu ernähren, wären wohl eher zeitgerechte Überlegungen weit eher angebracht als an die Fortsetzung des eigenen Stammbaums zu denken)

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.