Wie aus einem fehlenden Selbstbewusstsein ein Zugeständnis an die Männer gemacht wird

Wir Frauen wollen doch die Phantasie der Männer reizen wie wäre es da mit hautengen Lederhosen? Da wird mein Freund einen Schock bekommen! (dabei ist es nur ein Zugeständnis an ein pervertiertes männliches Begehren, wo Lack und Leder schon zu einem "Muss" verkommen ist).

Mir ist da heute ein Licht aufgegangen. Ich sah heute zwei mal sehr junge schlanke Frauen die eine trug eine schwarze und die andere eine hautenge rote Lederhose? Die stolzierten da hoch erhobenes Haupes mit ihrem I-phone sprechend herum und zeigten dem ganzen Zugpassagieren, dass sie selbstbewusst ihre weiblichen Reize betonen will und da auf Lack und Lederattribute nicht verzichten will. Ich habe mir nur gedacht, na so ist das, der fällt es nicht einmal auf dass sie auf der Lack und Leder SM Szene drauf ist. So mit anrüchigen Bars und Hinterzimmern mit Matrazen am Boden und ein wenig Schampus bei der Bar und jeder kann sich mit jedem in den Zimmer tummeln.

Da hört es bei mir auf. Diese Gschmacklosigkeit auf Lack und Leterfetische zu stehen löst bei mir nur Ekelgefühle aus.

Ich meine dass sie da ein Tabu durchbrechen um auf diese perverse Swingersexkultur zu verweisen, ich weiss nicht. (Bei Männern das Gleiche). Ich denke die fühlen sich als normale Frau einfach nur langweilig daher greifen die auf Lack- und Lederware zurück um zu provozieren und die Männer vorallem auf sich aufmerksam zu machen.. So mit: "Du brauchst mich gar nicht so anschauen, kriegen tust du mich noch lange nicht". Und wenn dann ihr Stecher um die Kurve kommt ist sie wieder wie ausgeknipst und auf Frauchen Rolle eintrainiert. Also leben die ein Doppelleben. Allein so eine Echtlederhose zu tragen als Frau das soll wohl signalisieren: "ich bin eine schöne Frau aber ich kann auch anders" na sehr mutig. Ich weiss nur dass mir Lederhosen geschmacklos vorkommen und gerade wenn sie echt sind. Denn die Haut eines toten Tieres hauteng zu tragen finde ich makaber. Das könnte ich allein deswegen nicht, weil ich das Mana des Tieres nicht annehmen will (um dadurch meine Tierpersönlichkeit  also Triebhaftigkeit zu betonenl). Also das sind Frauen bei denen ging der Schuss nach hinten. Die wollen Respekt von anderen Männern und reduzieren sich selber auf ein triebhaftes Wesen, das sich nicht unter Kontrolle hat. Eh klar, wenn sie sich mit dem Tier indentifiziert wird ihre Sexbekanntschaften eine gewisse Triebhaftigkeit vorherrschen, das Männer ja so toll finden sollen?,

Sag mal wissen die nicht woher die meisten Lederwaren herkommen??? Aus Indien!!! und jeder der den Film "Erthling", "Erdlinge" gesehen hat, der wird den Anblick der Kühe die auf die pakistanische Grenze geschmuggelt werden (weil sie die Kühe nicht in Indien töten dürfen) um sie dort einen elenden Tod erleiden zu lassen, der wird nie mehr in seinem Leben noch einmal mit echtem Leder in Kontakt kommen wollen, wenn es nicht sein muss. Ach ja die jungen Dinger die haben keine Patriarchatsanalyse gemacht haben daher einen Minderwertigkeitskomplex den Männern gegenüber und daher wollen die  das triebhafte Begehren des Mannes wecken und ziehen sich die Lederhosen an damit ihr Haberer sie umwerfend finden wird. Weil wenn sie selbstbewusst wäre, würde sie niemals bei diesen perversen Sadomaso Spielchen mittmachen und das anziehen was sie gut finden kann. Doch leider fehlen den Sadomaso Frauen eine Freundin mit der sie sich gut versteht und mit ihr mal das feministische ein mal eins durch zu gehen immer und immer wieder bis sie es kapiert hat.

Kommentare

Ich erhielt ein liebes Kommentar, der meinte na so nach meinem Foto, dass die Männer mich eher weniger gern in Lederhosen sehen wollen. Na vielen Dank Herr so und so. Soll ich anfangen an meinen Figurproblemen zu arbeiten, damit ich dann auch eine Lederhose anziehen kann? Aber jetzt kommt auch noch die Lederjacke dazu. Mädchen tragen die schwarze Lederjacke. Da fragt man sich: wow eine taffe Frau. Oder die eine Genderprofessorin die trug doch auch eine schwarze Lederhose weniger knalleng und das sah Scheisse aus. Was aber eine eindeutige symbolische Botschaft hatte, so mit: "Wir Genderfrauen, gehen selbstbewusst mit unserem sexuellem Begehren um, wir im Gegensatz zu den anderen Heterofrauen, leben eine wilde, tierisch triebhafte Sexualität aus, wir lassen uns unsere Triebe nicht vorschreiben denn wir kultivieren sie. Dass wir zur Lederhose gegriffen haben sagt nur, dass wir uns das Mana des Tieres anneignen wollen und dadurch eine sehr selbstbewusste aufregende wilde Sexualkultur frönen." (Ich habe eine Befürchtung: nämlich dass sich diese Lederhosenfrauen ihr Selbstbewusstsein gerade aus den Genderseminaren geholt haben, also sicher haben die das Genderstudium erfolgreich bewältigt, aber die wissen leider nicht, dass das nix mit Feminismus zu tun hat, weil diese Analyse, was nun feministisches Gedankengut oder Queergendankengut ist, einfach nicht stattfindet.) Ich meine die jungen Mädchen die ich gesehen habe mit knallenger Lederhose die waren sehr athletisch gebaut und hatten lange schöne Beine, das war immerhin noch ästhetisch. Derjenige der mich da kritisiert hat ist nur gemein. und hat den Text von mir falsch verstanden denn: nein ich ziehe keine Lederhose an auch wenn ich eine schlanke Figur hätte aus genannten Gründen. Ich meine da gibt man sich Mühe und macht sich ein paar Gedanken über weiss Gott welches gesellschaftliche Phänomen und dann kriegt man so eine Antwort, wo der Inhalt meines Artikels einfach übergangen wird, na super..

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.