Also sollen wir nun alle die Klappe halten?

Also ich finde die Aufklärungsbemühungen des Einzelnen sehr wichtig. Es ist immer leicht die Klappe zu halten und bei jedem kritischen Thema den Kopf ein zu ziehen. Denn man fühlt sich für nix verantwortlich. Man überlässt es dann den Schwächsten die mit dem Rücken zur Wand stehen, dass sie sich bitte selber helfen sollen. Diese Feigheit zu nix mehr Stellung zu beziehen finde ich opportunistisch und verantwortungslos. Denn solange man nicht selber in so einer Situation ist geht einen der Konflikt nix an? Wenn man immer auf der richtigen Seite steht passiert einem auch nix. Also auf der Seite der Mächtigen. Die Frage nach der Wahrheit wird dort nämlich nicht gestellt, die jeder für sich selber stellen sollte. Ich habe gehört, dass wenn man mal angegriffen wird, dass das ein Zeichen ist dass man wo richtig lag. Denn es gibt leider zu viele falsche "Herberts" die leider ganz anders heissen, die sich jedoch hinter so einem Namen verstecken wollen, denn "der Mann im Heer" (Herbert) ist ein guter Deckname um eine andere Frau ein zu schüchtern na ziemlich einfach oder?

Ich vermute dahinter steckt eine Frau die denkt, dass sie sich als Herbert ausgeben muss um ernst genommen zu werden. Denn nur Frauen sind so feige, da aus dem Hinterhalt unter einem falschen Namen jemanden kritisieren wollen ohne selber mal den Versuch zu machen, "ihren Mann zu stehen" und Stellung zu beziehen. Also eine ziemlich feige Frau, denn sie kann ja nicht einmal unter ihrem richtigen Namen eine faire Kontroverse eingehen. ( alle lieben wir solche Frauen, die nie Stellung beziehen und dann auch noch einen falschen Namen annehmen um möglichst unbescholten mit ihren Attacken durch zu kommen?? Da kann man schon sagen: das ist einfach nur sehr billig so jemand, der das nötig hat, aber sie wird sicher ihre Gründe dafür haben.)

Denn dass ich mit Vorliebe von so komischen Frauen kritisiert werde, die denken, wenn ich an irgendelchen Mythen rüttle und diese untersuche, dass sie das nicht ertragen kann. Männer haben mit mir kaum Probleme, denn die haben schon als Kind gelernt alles in Frage zu stellen. Während es immer noch gerade Frauen sind, die mich abschiessen wollen weiss ich eh. Die gefährlichsten Feinde einer Frau sind andere Frauen, die viel zu lange immer nur das denken, was sie denken sollen um Anerkennung zu kriegen. (das heisst wenn sich dann eine Frau von diesen Zwängen befreien will, dann wird sie in erster Linie von anderen Frauen gelyncht, da die ein so grosses Frustpotential mit sich herumtragen, dass sie nur überleben, wenn sie andere Frauen abschiessen können während sie irgendwelchen Wissenschaftsleuten ihre permanenten Ehrerbietungen beweisen wollen. )

Der Witz ist, dass sie (die angepassten Frauen) diese Infragestellungen der gegenwärtigen Mythen von Männern mit grosser Freude begegnen. Aber wenn das eine Frau macht, drehen sie total durch und wollen sie fertig machen. D.h. genau diese männerhörigen, autoritätshörigen Frauen die irgendwelche Dampfplauderer anbeten, ertragen es nicht wenn eine Frau bei dem Spiel (der Unterwerfung) nicht mitmachen will und an dem Stuhl ihrer "Wissenschaftsgötter" sägen wollen. Also dass alle Aussteigerinnen gerade von diesen angepassten Frauen kritisiert werden.

Und ihr wichtigstes Kennzeichen ist: Feigheit.

Sie kritisieren daher immer nur Frauen, wenn sie sich gesellschaftlich einbringen und einmischen wollen. Sobald eine Frau die Attribute der Männer annimmt und genau den gleichen Habitus und dieses typische Dominanzverhalten an den Tag legt, sind genau die selben Frauen mit von der Partie.

Aber wenn eine Frau auf diese angeblich "männlichen" Attribute verzichtet, weil sie vielleicht das Spiel mancher Wissenschafts- Götter (Männer) durchschaut und nicht mitmachen will, dann steht sie auf der Abschussliste solcher angepassten Frauen.

Männer sind da wesentlich freier im Umgang mit mir und meinen Meinungen, weil sie sich mir gegenüber in keiner Konkurrenz stehend erkennen können. Na sicher ist es wichtig Anerkennung zu erhalten, doch wenn das alles ist? Ich bin Christin und denke dass die wahre Anerkennung nur von Gott kommt.

Und zu guter Letzt: was ist ein gesellschaftliches Engagement wenn man nicht versucht anderen die Augen zu öffnen? Was ich versuche ist Denkanstösse zu geben, dass man über gewisse Dinge nachdenken und diskutieren sollte. D.h. ich stelle mir Fragen, die meiner Meinung nach gestellt werden sollten.

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.