Jo Conrad von Bewusst TV auf der Anklagebank

Na super er wird nun wegen Kindesentführung angezeigt. Der David ist aus dem Kinderheim geflohen und wollte dort nicht mehr zurück, weil er dort geschlagen, sexuell belästigt und schlecht behandelt wurde. Er wollte zu seinem Vater mit dem er sich gut versteht. Sein Vater soll also laut Jo Conrad nix Gefährliches an sich haben, wo er einen schlechten Einfluss auf ihn ausüben würde oder könnte, was diese Entscheidung des Jugendamtes rechtfertigen hätte können. David wurde also gegen seinen Willen ins Heim gebracht. Der Gipfel der Frechheit des Jugendamtes war, dass sie seinem Vater nicht gesagt haben, in welches Jugendheim sie seinen Sohn gebracht haben, sodass er nicht mehr mit ihm Kontakt haben kann und um ihn kämpfen kann, sodass er das Sorgerecht bekommt. David, der ebenso gegenüber einer Bekannten gesagt hat, dass er zu seinem Vater möchte floh aus dem Jugendamt zu dieser Bekannten, die sehr gut auf ihn aufpassen konnte und bei der er sich wohl fühlte. Doch das Jugendamt schritt ein, schickte die Polizei dahin mit der Information vom Jugendamt, dass hier der „Strafbestand“ einer „Kindesentführung“ vorliegen würde. David sagte den Polizisten, dass er selber dort hin flüchtete, weil er das Heim nicht mehr aushalte und er will bei ihr oder bei seinem Vater wohnen. Doch die Polizei nahm ihn gegen seinen Willen mit und brachten ihn wieder ins Heim. Ich meine das muss man sich vorstellen, das Jugendamt hat seinem Vater verheimlicht in welches Heim sie David gebracht haben, er konnte ihn nie besuchen und um ihn kämpfen, dann ergreift David selber die Initiative und haut aus dem Jugendheim ab und wird dann ganz ordnungsgemäss polizeilich wieder in Gewahrsam gebracht um dann die Menschen, die sich um ihn gekümmert haben, wie die Bekannte und Jo Conrad (der schon öfters Aufklärungsendungen im Internet gebracht hat, wo er über solche katastrophalen Massnahmen der Jugendämtern berichtet hat) wegen "Kindesentführung" angeklagt werden?

Und Jo Conrad scheint da recht zu haben, dass es dem Jugendamt  nicht um das Wohl der Kinder geht, sondern um die Machtansprüche des Staates über Kinder geltend zu machen. Die dürfen da ganz offiziell den noch legalen Weg des Kinderraubs gehen und jeder der sich dagegen wehrt und darüber schreiben oder in der Öffentlichkeit berichten möchte, der soll durch solche  Pseudoanklagen, wie sie gegenüber dem Jo Conrad und der Bekannten aufgeworfen wurden, zum Schweigen gebracht werden. So als Machtdemonstration, dass ehe man solchen Kindern Glauben schenkt und ihnen wirklich hilft werden alle Mitwissenden die darüber aufklären wollen kriminalisiert und öffentlich diffamiert. Denn dass die Kinder im Heim niemals besser aufgehoben sind als bei den leiblichen Eltern ist eine Tatsache, wenn man den Jugendlichen oder Kindern mal Glauben schenkt. Die Jugendämter müssen endlich mal kapieren, dass man mit den leiblichen Eltern zusammenarbeiten muss und vorallem dem Kind Glauben schenken muss, um die richtige Lösung zu finden.

Aber nein sie klagen hier den Jo Conrad wegen Kindesentführung an, weil er ja mit der Frau, wo David wohnen wollte per Skype gesprochen hat. Der Jo Conrad und die Frau, die David bei sich wohnen liess beide kriegen die nun diese Anzeige wegen Kindesentführung in der vermeintlich sicheren Annahme, dass sie solche Medienmacher wie Jo Conrad und diese Frau, die dem Kind helfen wollte und den Schilderungen des Kindes Glauben schenkte, kriminalisiert werden und völlig unrealistische Anklagen erhalten um sie zurecht zu weisen so mit: "bis hierher und nicht weiter, kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten und wage es nicht noch einmal eine staatliche Institution an zu greifen oder zu kritisieren".

Und nein um das Wohl von David gings da nie er wird nun gegen seinen Willen im Heim festgehalten vielleicht auch deswegen, damit er über diese Geschichte nicht noch jemandem oder in einem Video einer breiten Öffentlichkeit berichten kann. Die Behörden müssen also eine ziemliche Angst vor diesem Kind haben, dass diese skandalöse Geschichte dieses Kindes da an die Öffentlichkeit kommt und es als Zeuge für die Aussagen des Jo Conrads und der Frau aussagen könnte und seine Sichtweise schildern kann.

 

Jo Conrad hat sich da Feinde gemacht, der hat zu oft über diesen Kinderraub in Deutschland durch das Jugendamt aufgeklärt und jetzt wollen sie ihn kriminalisieren. So sehr der Vorwurf auch aus der Luft gegriffen ist, das ist denen vollkommen wurscht, die ziehen ihr Programm durch bis zum geht nicht mehr (weil hier wohl einiges im Argen liegt und sie jeden Skandal darüber im Keim ersticken wollen). Jo Conrad kriegt hier sozusagen einen Denkzettel verpasst. Eine Rüge, sich in die Angelegenheiten des Jugendamtes bloss nicht noch mal ein zu mischen. Denn sie wollen ihn vorbestrafen lassen, womit er dann alle Rechte verlieren soll als seriöser Bürger der aus Gewissensgründe sich da einmischen wollte. Sie wollen ihn stigmatisieren, also bremsen, zurückpfeifen, so mit "Schuster bleib bei deinen Leisten". Die Richter, die dem David nicht einmal zugehört haben, und seine Aussagen nicht einmal zu Protokoll gebracht haben, weil sie das Programm vorher schon mit dem Jugendamt abgesprochen haben, haben das alles im Sinne des Jugendamtes durchgewinkt und was David oder sein Vater oder Jo Conrad, oder die Frau gesagt hat, dem wurde keine Bedeutung beigemessen.

Na so geht das? Sind manche Richter vielleicht bestechlich? oder was verbirgt sich da dahinter?? Jedenfalls Jo Conrad hat anscheinend einen guten Rechtsanwalt und lässt sich sowas nicht gefallen. Ich sage: nur viel Mut Jo Conrad, die Wahrheit zu vertreten kostet Mut, aber alles andere wäre ein Komplott mit den wahren Tätern und Kindesentführern. Und ja niemand kann mit einer Lüge ewig durchkommen, die Richter, die Staatsanwälte, die Jugendamtmitarbeiterinnen und die Heimleiter. Keiner von denen schaffen es ihre Lügengebäude ewig zu verteidigen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Mut und einen guten Rechtsanwalt. lg

Ps: ich habe irgendwie das Gefühl, dass die deutschen Jugendämtern und Jugendheime nicht wollen, dass es  den Kindern gut geht (denn ein Heim kann die Beziehung der Eltern zu einem Kind niemals ersetzen). Die ziehen da ein Programm durch das sie sich ausgetüftelt haben, wo der Faktor Mensch (oder die Rechte der Kinder als glaubhafte Zeugen)  einfach mal weggelassen wurde. Die Rechte der Kinder auf eine liebevolle Familie und "Eltern", die mit ihm eine Beziehung aufbauen, müssen nach ihrer "Einsicht" um jeden Preis verhindert werden. Die Kinder sollen keine Bindung kennen lernen sonder das Kind soll "erzogen" werden. D.h. das Kind soll sich nie mehr als "Selbstzweck" erleben immer nur noch als Looser, weil es diese und jene Ansprüche in den Heimen nicht erfüllen kann. Denn in den Heimen werden die Kinder oft mit völlig unrealen erzieherischen Ansprüchen konfrontiert, wo sie nur noch "nein" sagen können und dann kriegen sie Schläge. Wie gut so ein Heim funktioniert da sollten schon längst mal Recherchen durchgeführt werden, die veröffentlicht werden. Ja genau der Jo Conrad, der da in dem Prozess recht bekommen wird, sollte mal eine Recherche durchführen und als Buch herausbringen, was da das Jugendamt und das Jugendheim so treibt und wie gut ihre Erziehungsmassnahmen den Kindern tun. Also es gibt ja eh schon viele Bücher darüber, das Buch von der Ulrike Mainhof, "Bambule", das ist eine Recherche über ein Jugendheim, dann die Frau

Dr. Andrea Christidis die hat da angeblich auch schon ein Buch drüber geschrieben, na da könnte schon mal ein wenig Material  zusammenkommen um da mal ein paar Reformforschläge zu definieren? Ich habe gerade gestern im Internet gesehen, dass sie, die Frau Christidis nun auch eine Anzeige kriegt wegen irgendwas. Das hat sie ja schon vorhergesagt, dass alle die es wagen die brutalen aber "legalen" und offiziell abgesegneten Kindeswegnahmen durch das Jugendamt in Deutschland, in der Öffentlichkeit aufklären möchten, dass die Gefahr laufen sich selber ins Kreuzfeuer zu begeben und dann lieber die Klappe halten, um ihr Leben zu schützen.

Denn jeder der es wagt den

Erzählungen der Kinder Glauben zu schenken und darüber in den Medien berichten will, der soll in Deutschland angeblich zum Schweigen gebracht werden. Da kann man nur hoffen, dass wengistens hier in Österreich über die Vorgehensweisen der Jugendämter und Jugendheime besser aufgeklärt wird damit das hier nicht passieren kann. Also das Problem ist, dass dort wo die Öffentlichkeit nicht hinsehen darf, wo es keine Transparenz gibt und sozusagen ein "rechtsfreier Raum geschaffen wurde" (aus welchen Gründen auch immer), dass dort die ärgsten Sachen passieren und die Leidtragenden sind dann immer in erster Linie die Schwächsten die Kinder aber auch ihre engagierten Eltern, die um sie kämpfen eh klar, denn denen wurde ja das Kind weggenommen und nun geht es nur noch darum diese "Kindeswegnahme" zu rechtfertigen.

Zu guter Letzt kann ich nur sagen, dass es ja das Internet gibt und dass wir mittlerweile alle die Möglichkeit haben unsere Meinungen durch das Internet einer breiten Öffentlichkeit zukommen zu lassen. Die Zeiten, wo solche dubiosen Anklagen wie gegen Jo Conrad und der Bekannten einfach mal so sang und klanglos in irgendwelchen Hinterzimmern entschieden werden, um den Angeklagten mundtot zu machen sind vorbei.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.