Dr. Rüdiger Dahlke die Schicksalsgesetze

Mit dem Gesetz der Anziehung wird eines der Schicksalsgesetze erklärt.

Ruediger Dahlke hat nun mit seinem neuen Buch umfassend alle geistigen Gesetze des Lebens, darunter das Gesetz der Polarität, das Gesetz des Anfangs, das Gesetz vom Teil und vom Ganzen sowie das Resonanzgesetz beschrieben, heisst es in etwa auf seiner Werbeseite über ihn.

1. das Gesetz der Polarität also wenn jemand ein Kopfmensch ist, faszinieren ihn gerade Gefühlsmenschen.

2. Das Resonanzgesetz, das Gesetz der Anziehung. Wenn wir unseren Geist mit positiven Dingen füllen werden wir auch positive Dinge anziehen. Gleiches zieht Gleiches an.

3. So wie innen so aussen, oder das Gesetz, das im kleinsten Teil vorherrscht kann man auch auf das grosse Ganze übertragen. Buddhistische Wertethik? oder wer sich nicht auf den Augenblick konzentrieren kann, kann sich auf nix konzentrieren.

4. Das Gesetz des Anfangs. Wenn wir irgendwo einen Anfang machen, ist da das gesamte Paket was möglich oder unmöglich sei bereits im Anfang enthalten. Also wer sich zu was überreden lässt, der macht wo mit, wo er gar nicht mitmachen will. Und Konflikte sind da schon im Keim enthalten. Also das Gesetz des Samens, es gibt gute Samen aber es gibt auch die Blumen des Bösen.

5. Das Gesetz der Konzentration und Entspannung. Wir müssen lernen los zu lassen, wenn uns was überwältigt. Das sagen die Buddhisten, also wenn wir zu sehr klammern, an etwas festhalten wollen oder wir in etwas verwickelt sind, dann wäre es wichtig wieder mal etwas Entspannung zu zulassen.

Ich denke, dass wir permanent mit Informationen überflutet werden und wir schon keine Ahnung mehr haben, was nun was bedeutet, also die Wertigkeit der Dinge aus den Augen verlieren. Wir müssen lernen uns zu entspannen wie geht das? Indem wir absichtlich Dinge tun, die uns gut tun. Also ein schöner Sonnenuntergang an einem Flussufer zu verbringen erhellt unser Gemüt. Oder allein die Anziehungskraft von fliessendem Wasser. Ich z.B. liebe Flüsse und erhalte unglaubliche Kraft durch so einen Fluss, an dem ich mich aufhalte. Und besonders viel Kraft kriegt man, an solchen Flüssen, wo viele Menschen sind, die sich auch erholen möchten und mal alle vier gerade sein lassen wollen. Die entspannten Leute um einen herum, die das Ambiente oder das Flussufer geniessen färben auf uns ab. Ihre Entspannung geht auf uns über. Entspannung indem wir ein gutes Buch lesen, an Orten wo wir uns wohl fühlen, was gibt es besseres. Oder einfach an positive Dinge denken.

Ich habe beim Rüdiger Dahlke nur die oberen vier Gesetze des Lebens gefunden, habe aber das fünfte Gesetz hinzugefügt, das mir noch dazu eingefallen ist. Wahrscheinlich muss ich dem seine Bücher lesen um da drauf zu kommen, wie er sie interpretiert und warum er das fünfte Gesetz vergessen hat. Abgesehen davon glaube ich dass es noch mehr Gesetze des Lebens gibt, die man in der Physik gefunden hat. Dazu fällt mir der Dr. Ulrich Moor ein, der die physikalischen Gesetze auf den Menschen übertragen hat. Z.B. das Gesetz der Wiederholung. Wenn wir immer und immer wieder Dinge wiederholen, fangen gewisse Dinge für uns real zu werden. Das ist z.B. ein Gesetz das der Rüdiger Dahlke nicht erwähnt hat. Anscheinend wäre durch die Wiederholung eine Bewusstseinsentwicklung möglich. Also wer einen Weg im Kopf durchgeht, der würde da autogenes Training machen. Spitzensportler visualisieren ihre Sprünge z.B. vorher im Kopf und setzen das dann um. Der Sport würde also im Kopf stattfinden.

Oder die verschiedenen Aggregatszustände. Eis wird zu Wasser und kann zu Wasserdampf werden. Wenn man Energie (Hitze) hinzufügt. Also es gibt sicher noch mehr Gesetze die man auf den Menschen übertragen kann. Mich würde das wundern, wenn der Dr. Rüdiger Dahlke diese Gesetze nicht kennen würde. Oder der Druck in einer Zelle. Da muss ein Druck in der Zelle da sein damit dann Osmose statt finden kann.  

Am spannendsten finde ich das Gesetz der Entspannung und der Spannung. Ich denke wenn wir in der Lage sind uns so zu entspannen, dass wir glücklich sind, dass uns dann alle Problemlösungen sehr leicht fallen. Oder das Gesetz des Anfangs. Das finde ich auch spannend.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.