Was sagt der russische Politikanalytiker Walerij Pjakin zu den Anschlägen in Manchester?

In dem Interview vom 23.5.2017

WICHTIGE HINTERGRÜNDE! Manchester Anschlag (+ASSANGE)– wer sendet wem welche Nachricht und wann

sagt er, dass es da um einen Konflikt zwischen der amerikanischen und globalen Elite ging. Also der meint, dass der Anschlag in Manchester ein Anschlag der globalen Elite gegen die amerikanische Elite gewesen wäre, um den Amerikanern deutlich zu machen, dass es nun endlich reicht. Also dass sie da eine Terroreinheit wie den IS gegründet, finanziert und ausgebildet haben (so wie Al Kaida und die Mulahadschedins oder wie man die schreibt) einzig und allein um in fremde Länder einzumarschieren und denen den Krieg zu erklären. Also die Amerikaner haben schon seit länger als 50 Jahren das Programm rennen. Zuerst gründen sie eine Terroreinheit, wie den IS (oder Al-Kaida) lassen die irgend ein Land angreifen (das ihren strategischen wirtschaftlichen Interessen im Weg steht), um dann vor der Welt mit geschwellter Brust den Krieg gegen den selbstproduzierten (selfmade) Terror zu erklären.

Also immer die gleiche Masche: zuerst einen künstlichen Feind erschaffen um dann gegen diesen vorgehen zu wollen, als Weltpolizei. Wobei es mittlerweile schon die ganze Welt geschnallt hat, dass diese Angriffe Amerikas auf muslimische Länder hauptsächlich (da dort die meisten Erdöl und Erdgasvorkommnisse liegen) nur deshalb geführt und angezettelt werden, um sich das Erdöl in diesen Ländern aneignen zu können. Oder um da eine Pipeline durch Syrien hindurch legen zu können, nachdem sie das Land dem Erdboden gleich gemacht haben, weil Assad nicht mit den Amerikanern kooperieren wollte, was diese Pipelinelegung anbelangt (was ja auch der Dr. Daniele Ganser in seine Buch: "Illegale Kriege" sehr offen darlegt).

Also soll der Anschlag in England eine Retourkutsche darstellen, um den Amerikanern den Krieg zu erklären. Julien Assange der ja in der kuwaitischen Botschaft in England Asyl bekam, um nicht an die Amerikaner ausgeliefert zu werden, die ihn als Whistleblower selbstverständlich für lebenslang ins Gefängnis bringen würden. Also der Julien Assange muss um die Interessen der globalen Eliten sehr wohl bescheid wissen, da er sich nach dem Anschlag da auf dem Balkon der Botschaft stehend so zu dem Attentat geäussert hat: "der Krieg hat erst begonnen" (und zwar der Krieg gegen die amerikanischen Eliten, wie der Herr Walerij Pjakin in dem Interview sagt.)

Und dass sich die europäischen Eliten nun sogar noch den von Amerika selbstgemachten Feind, dem IS bedient, um den Amerikanern den Krieg zu erklären, wäre eine deutliche Botschaft an diese amerikanischen Eliten gewesen. So mit: "na seht mal her, wir haben euer Spiel durchschaut und wir setzen eure eigenen Waffen gegen euch selber ein". Dieses Datum 22. Mai irgendwas wäre zum Beispiel eine Botschaft an die Amerikaner gewesen, wo die wissen sollen, dass sie (die europäischen Eliten) auf dieses und jenes Ereignis oder Attentat der Amerikaner Bezug nehmen.

Wichtig war auch der Auftritt der Sängerin, da solls um einen Abgang einer Grossmacht gehen, der Text der Sängerin war also eine direkte Botschaft an die amerikanischen Eliten so mit Good Buy Amerika. Finde ich irgendwie interessant, wie die alles bis ins Kleinste geplant haben und da Terroranschläge machen, wo etliche Botschaften versteckt umgesetzt wurden, sagt ja dieser russische Politikanalytiker Walerij Pjakin,

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.