Flüchtlinge Teil 2

heute denke ich mal eine positive Varante durch. Stellen wir uns vor, die ganzen angereisten jungen Migranten ach nein, die da Dank Merkel und co in Kolonnen bis hierher marschiert sind, sind doch eine super Bereicherung für unser Land. Stellen wir uns vor, es gibt welche die nicht nur den Deutsch Kurs schaffen, sondern auch noch lesen können. Zumindest ein wenig Zeitungsüberschriften und so. Oder es gibt sogar welche die den Hauptschulabschluss dann schaffen, soll ja auch vorkommen. Dann kriegen die tatsächlich eine Lehrstelle beim Hornbach, wo sie als junge starke Männer dann auch helfen können. Also Kisten schleppen und was noch? na das werden die schon schaffen. Da sie ja alle bis dahin immer noch ihren Humor noch nicht verloren haben, sind die sicher eine grosse Bereicherung für das Hornbach Team, das ja ansonsten aus Spezialisten für alle möglichen Fachabteilungen sind. Ich meine die jungen Afghanen, Pakistani und Mongolen und Asiaten die da alle ankamen, die haben ja ihren eigenen Humor und denen wird untereinander eh nie langweilig. Kann man nur hoffen, dass das Hornbachteam auch so einen lustigen Humor hat und daher die Runde ein wenig aufgelocker wird. Meine Frage ob sie jemals die Anforderungen des Jobs erfüllen werden indem sie alle technischen Sachen und so lernen will ich nicht beantworten. Heute will ich das Ganze mal positiv sehen.

Die sind alle jung und motiviert, da kann man nur hoffen, dass ihre Jugend dann auch auf das andere Team abfärbt und die anfangen ihren Humor an zu nehmen....

Vorteil Nr. 2 Ah ja der Männerüberschuss:

Was machen wir denn da? es kamen leider nur lauter Pakistani, Afghanen, Mongolen, Asiaten, Syrier Türken Marokkaner alle möglichen Moslems egal woher. Da es hier ja schon Tschetschenenviertel  und Afghanenviertel gibt muss man ja aufpassen. Die krachen regelmässig aufeinander und da verstehen sie keinen Spass. Aber um nochmal zu dem Frauenmangel zurück zu kommen, da wäre nun der Vorteil Nr. 2 zu sehen. Ab jetzt kann sich jede Frau schon mal einen jungen arabischen Liebhaber selber aussuchen, was ja vorher bei den Österreichern sehr schwer war. Oft klappte es nicht, weil da keine Liebe war, aber diese jungen Männer bringen soviel Liebe mit, da kann sich jede österreichische Frau nun wie im Männerschlaraffenland fühlen und ihren Liebhaber genau beobachten bevor sie sich entscheidet, muss nicht mal in diverse Lokale gehen um angetrunken die Nutte zu spielen um einen gebildeten von der Uni ab zu kriegen, der ihre  Ahnänglichkeit auch noch ertragen konnte. Oder immer nur auf die Uni rennen nur um einen jungen hübschen Studenten zu ergattern, war ja auch anstrengend und nun sind diese Zeiten vorbei.

Sie kann sich in den Flüchtlingsheimen als Integrationsbeamtin anstellen lassen und quatscht mit denen da ein wenig über dieses und jenes und kann sich da Zeit lassen, bis sie den Richtigen gefunden hat.

Da treffen zwei Träume aufeinander. Eine junge oder gebildete Frau trifft auf arabisches wildes Temperament und eine Portion Männlichkeit. Was wollen wir mehr. Also sind im Endeffekt diese jungen knackigen Flüchtlinge ein Segen für die emanzipierte Frau, die auch keine Lust hatte den Unischwachsinnregeln zu folgen und gleichzeitig eine gute junge Partie zu machen. Da kann man nur applaudieren.

Wo ist da das Problem? Vielleicht hilft die ihm doch tatsächlich einen Job zu finden dann ist das Glück zu zweit gelungen und der Nachwuchs kann geplant werden und die beiden machen bald auf eigene Familie.

Wo ist das Problem??? Na da freuen wir uns doch alle für die beiden und hoffen, dass ihre Liebe lange halten wird. alles Gute!!! Da jedoch der Arbeitsmarkt überfordert ist, da ja schon Einheimische keinen Job finden, muss das Ganze gar nicht so einfach sein, ach was den beiden wird schon was einfallen....lg

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.