Fakten und Gedankengänge unsichtbar machen?

heute denke ich darüber nach, was der Herr Prof. Rainer Mausfeld gesagt hat in einem seiner Vorträge. Also er spricht da von Fakten die unsichtbar gemacht werden sollen und von ganzen Gedankengängen die unsichtbar gemacht werden sollen. So ganz nach dem Motto: worüber nicht gesprochen werden darf, das existiert dann irgendwann einfach mal nicht mehr. Die Versuche der Eliten unsere Diskurse mit lauter double bind Situationen lahm zu legen und da wurde einem ihre Bösartigkeit wo sie jede Tatsachenerkenntnis (die ihre Machenschaften aufgecken konnten) mit einer Verschwörungstheorie gleich setzten, so richtig bewusst, so hat das ja angefangen. Jeder der sich kritisch zu der Migrationswelle geäussert hat, war sofort ein Nazi. Und nun traut sich keiner mehr den Mund auf zu machen, weil er davor Angst hat von denen diffamiert zu werden, die da die Meinungsdoktrin aus Amerika zu uns gebracht haben.

Fakten die man unsichtbar macht sind z.B. Tatsachen, wie dass das World Trade Hochhaus Nr. 7 auch in Sekunden in sich zusammen gesackt ist, ohne dass da ein Flugzeug reingeflogen ist. Also wie konnte das Gebäude in sich zusammensacken? Egal wo, überall wo diese gefakten Terroranschläge wie in Paris, das angebliche Charly Hebdo Attentat, oder Nizza und Berlin Attentat von den Geheimagenten umgesetzt werden, dienen ja der Volksverhetzung, wir sollen wie ein Mann hinter den amerikanischen Ideen stehen, wenn der Präsident zum Krieg gegen Russland usw. aufruft. und bei diesen inszenierten Terroranschläge, da darf natürlich kein Polizist ermitteln. Das sind immer die selben Spezialeinheiten, die uns dann in den Medien auch gleich die wichtigsten Antworten auf dem Tableau präsentieren und zwar oft schon eine Stunde nach dem Attentat. Nämlich es war wieder mal ein Moslem der durchgedreht sei und da mit der IS in Syrien Kontakt hätte, und die zu ihm gesagt haben (die kennen den zwar nicht mal aber macht ja nix die hätten dann per twitter oder so mal gesagt: "ja geht klar mach mal den Berlinern so richtig Angst ..".eh klar, All diese Fakten, wie der da überhaupt zum IS einen Kontakt hergestellt haben soll und da seine Handyaufzeichnungen nix darüber aussagen, aber nein über sowas muss man in den Medien nicht mehr reden, das wäre ja nicht gut für das Volk, wenn die Polizisten so ein Attentat mal unter die Lupe nehmen. Da müssen wir lernen immer nur eine Botschaft eingetrichtert zu kriegen: der böse IS, die sind so böse, dass die sogar Unschuldige opfern und daher müssen wir sie attakieren. All die Widersprüche, die im Verlauf der Untersuchung einfach ins Auge stachen und die Leute aus der Szene (Gerhard Wisnewski, Christoph Hörstel, Scholl Latour, Werner Altnickel, Dr. Daniele Ganser, Dr. Michael F. Vogt, Prof. Rainer Mausfeld, Willy Wimmer, Udo Ulfkotte, Dr. Andreas von Bülow etc. die alle schon aufzeigten, nein es heisst immer noch: diese Widersprüche die habt ihr euch nur eingebildet und ist auf dem Mist der bösen Verschwörungstheoretiker gewachsen. Und all die Fragen und Gedanken zu diesen Attentaten die wollen wir auch nicht, also geht lieber nach Hause und sperrt hinter euch zu dann kann euch auch nix passieren. Der CIA Tenor klang ja so: bitte helfen sie mit indem sie keine eigenen Handyvideos ins Netz stellen und vorallem keine Mutmassungen verbreitet. Also wehe wenn wir da Handyaufnahmen haben, solche wie der Herr Gerhard Wisnewsi aufgenommen hat, der die Route des angeblichen TerrorLKWs mal nachzeichnete und wo klar wird, dass der LKW niemals im vollen Tempo da einige 80 Grad Winkel fahren konnte, selbst wenn der Fahrer ein eingeschulter Spezialist auf dem Gebiet wäre. Da kommt deutlich heraus, dass der LKW nur rückwärts in die Position gebracht werden konnte. Das zweite Video vom Herrn Werner Altnickel (ein früherer Greenpeace Aktivist) ist noch besser, da sieht man wie die CIA Agenten da den Müll rund um den LKW herumstreuten und erst am Schluss (kurz bevor die Journalisten kamen)  wurden dann die sogenannten Leichen überall um den LKW plaziert, wo man genau sieht, dass das alle Puppen waren, die man mit dem Aluminium zugedeckt hat. Interessant fand ich auch, dass während da angeblich Leichen und schwerst Verwundete da am Boden gelegen sind, dass da keiner rumschrie und sonst was. Das wäre äusserst gespenstisch abgelaufen, weil keiner der Verwundeten herumgechrien hat. Bzw. brachten die dann die angeblich Verwundeten in Position, das lief alles äusserst gespenstisch bzw. sehr friedlich ab, wie sich dann die Leute in Position brachten. Keiner von den angeblich Verletzten war irgendwie unruhig oder so nein der Gerhard Wisnewski meint, dass es eher eine sehr aufgelöste und freudige Stimmung bei den angeblich Verletzten beobachtete die allesamt nur eins nicht waren, nämlich schwerst leidend und daher waren die auch so ruhig, der Gerhard Wisnewski hat da noch mehr beobachtet woraus hervorging, dass die allesamt nur sehr leichte Verletzungen hatten und das eher Schauspieler waren als sonst was. Und wie da Mitarbeiter der angrenzenden Ständen wie die da in Seelenruhe ihre Stände wieder in Schuss brachten, oder eher wie sie da rum hämmerten und waren voll auf Achse während da angeblich die Leichen und Verwundeten überall rum lagen. Also auch Passanten gingen da zwischen den Zugedeckten Leichen? völlig ruhig vorbei und eilten auch nicht zu Hilfe, da eh keiner rumschrie und so. All solche Gedankengänge sollen wir uns nicht machen. (all diese Widersprüche auch beim Nizzaattentat nein die sollen wir alle einfach nicht denken, denn denken ist falsch. (denken dürfen wir wenn die ihre abstrusen Erklärungen in den Medien verbreiten, na eh klar dürfen wir da denken??? so für uns und so und da ein wenig spekulieren mit unseren Saufkumpanen im Cafe um die Ecke, das ist auch noch erlaubt, aber bloss nix seriöses nachdenken, denn dann würden wir ja drauf kommen, dass wir alle verarscht werden von der gefakten Berichterstattung angefangen bis hin zur Unkenntlich machen aller Fakten, die da der ganzen angeblichen Terrorrinszenierung widersprichen würden.

Wir sollen alle schweigen und so soll sich das Problem einfach mal in Luft auflösen? Der Herr Ulfkotte meint immerhin, Probleme werden durch das Schweigen nur noch grösser. Und man muss über Probleme reden. Denn die Methode die Hände vor das Gesicht zu halten und zu hoffen, dass die bösen Gedanken dann einfach verschwinden würden, das wäre leider sehr infantil. Niemand wird so ein Problem lösen. Das ist auch der Grund warum ich all meine Gedankengänge niederschreibe, weil es mir bewusst wurde, dass das bereits ein revolutionärer Akt sei. "In Zeiten der Verblendung wird das Aussprechen der Wahrheit bereits zum revolutionärem Akt", das hat der George Orwell gesagt (der Autor von 1984).

Und es zeugt von einer grossen Portion Opportunismus all diese Fragen, die ich mir und all die anderen investigativen Journalisten und Zeugen da sofort einfallen einfach mal zu vertuschen und lächerlich zu machen. Die Aufklärung des Volkes sollte jedem Journalist im Blut liegen. Und da geht es nicht anders, die müssen sich auch mal die Gegnerseite anhören, das nennt sich "ausgewogener Journalismus". Und ja dazu braucht es ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsdenken, auch mal der Gegnerseite mal zu zu hören und mit ihnen in einen Dialog ein zu treten. Aber auch der ORF könnte doch mal von dem Wohlfühldiskurs weg kommen, die sollten doch mal anfangen die Wahrheit zu sagen und da nicht immer irgendwelche völlig unangebrachte Stellvertreterdiskurse zu führen über völlig unverfängliche Themen, wo da eine grossangelegte Diskussion inszeniert wurde wo da eine Schiesportlerin darüber eine Stunde lang ganz stolz drüber spricht, wie sie ihren kühnen Karriereplan umgesetzt hat und aus ihrem Mund eine Stunde lang nur lauter Luftblasen kommen, wo alle in dem Blub Blub untergehen und alle Fragen da in dem Blub Blub sich auflösen. Na bravo?

Die Methoden um etwas unsichtbar zu machen geht z.B. so: indem einfach dem unerwünschten Gedanken keine Energie geliefert wird. Also so wie: das darf nicht sein und daher schweigen wir da drüber und irgendwann wird diese Realität einfach verschwinden. Wenn man ihre Tricks nicht kennt, geht man denen ja voll auf den Leim. Also wenn man das nicht durchschaut, dass hier absichtlich gewisse Dinge aus dem Blickfeld geraten sollen. So wie bei einem Zauberer. Der lenkt ja auch ganz bewusst die Aufmerksamkeit auf Nebensächliches um da eine Taube usw. irgendwoher zu zaubern. Oder Trickdiebe. Mir ist das mal vor mehr als 15 Jahren in einer Strassenbahn in Wien passiert. Da waren so eingeschulte rumänische Kinder Diebesbanden. Ich war zuerst in so einem eher teuren Geschäft wo ich eine Hose gekauft habe und wunderte mich nur warum da überall so Kinder rumgerannt sind und die alle bei der Kassa rumstanden, als ich zahlen wollte und die auch auf dem Tisch sassen wo die Kassiererin das Geld erhielt. Da hatten die einen guten Einblick in meine Geldtasche, wieviel ich da noch drin hatte. Da war das ganze Geld für die Miete drin, das ich gerade abgeholt hatte und gleich später einzahlen wollte. Ich stieg in die Strassenbahn ein und diese Kinder leider auch und fingen an mich zu belästigen und herum zu schreien  über meinen Kopf hinweg, so dass ich die Orientierung komplett verlor, während ich versuchte aus zu steigen und währenddessen hatten die aus meiner Geldtasche 7000 Schilling genommen das war so eine breite Serviergeldtasche, wo man leicht das Geld entnehmen konnte. Die waren alle super organisiert, man fühlt sich völlig hilflos, wenn die es auf einen abgesehen haben, die stossen dich von allen Seiten und lenken ganz bewusst deine Aufmerksamkeit auf irgendwelche Rüpel neben dir und fangen einen künstlichen Streit an, wo man nur nervös wird und aussteigen will weil man nichts mehr unter Kontrolle hatte und man nicht auf seine Tasche aufpassen kann. Und man fühlt es ja, kaum ist man ausgestiegen, sofort spürt man dass man abgezockt wurde und eh klar, dann ist es zu spät, die Kinderdiebesbande sind nämlich nicht ausgestiegen und sind weiter gefahren.

Also sie wollen, dass wir ihre Realität anerkennen. Also weg von unseren Gefühlen weg von unserem Instinkt wir sollen Teil ihres Spiels werden, wo die uns andauernd aussaugen und es so verhindern, dass wir aufwachen. Und jeder der es wagt seine Gefühle aus zu sprechen und da versucht einen Gedankengang zu äussern und konsequent zu Ende denken möchte, den wollen die nicht. Und mit dem können sie auch nix anfangen. Ich habe mir gestern gedacht, Menschen wie ich sollen einfach anfangen zu leben. Das Leben kann so einfach sein, wenn man verliebt ist und mit seinem Partner, den man liebt zusammen ist. Nur so wären wir stark genug um alles zu ertragen? Es geht nur um den Energiemangel. Interessant fand ich auch den einen Prediger. Der meinte noch das Geld nicht glücklich machen würde. Und ich habe zuvor ein längeres Video von Dr. Leonard Coldwell gehört und der sagt genau das Gegenteil, dass Geld natürlich glücklich macht. Dass das ein völliger Blödsinn mancher Kirchenleute sei uns das ein zu reden, dass Geld nicht glücklich machen könne. Wichtig ist nur dass wir immer genug positive Energie hätten. Denn der Energiemangel macht krank. Und Gleiches zieht Gleiches an, also wenn wir vor Energie überstrotzen, dann würden wir auch positive Energie anziehen. Wir müssen unsere Energiemängel beheben?

Ich habe mir nur heute diese Story über den German Wings Flug angesehen, wo der Herr Dr. Michael Friedrich Vogt ein Interview mit einem Insider geführt hat, der da einige Hintergründe für diese Aktion angesprochen hat. Er war ein Beteiligter der eine grosse Geldtransport eines kleinen afrikanischen Landes an ein anderes Land über die Personen, die im Flugzeug sassen abwickeln hätte sollen. Da der eine der an dem Deal beteiligt war ein Franzose ein früheres Flugzeug nahm, überlebte er, während die drei anderen bei dem Flugzeug Abschuss sterben mussten. Es waren drei Kampfjets die das Flugzeug wahrscheinlich abgeschossen hätten. Wie gesagt es ging da um sehr viel Geld dass die drei Personen da an eine andere Bank ins Ausland bringe wollten einen Kontainer voll mit Geld. Tragisch fand ich nur dass sich die Medien dank ihrer völligen Weigerung da mal ein paar Fragen zu stellen sehr schnell auf eine Version geeinigt haben, er der Pilot war ein Selbstmordattentäter. Da wurde seine Geschichte analsysiert um ihn und seinen Ruf zu ruinieren. Auch hier sieht man ihre böswilligkeit. Der Pilot hat halt Pech gehabt, dass er gerade das Flugzeug fliegen musste, er musste als Sündenbock herhalten, nur damit da ihre Geschäfte im Hintergrund weiterrennen konnten. Es ging nie um ihn, er hätte zwar das Notsignal gesendet, doch diese Information ging bei all den Spekulationen über seinen psychischen Zustand völlig unter so als ob diese Information völlig unwichtig wäre. Na eh klar ist diese Information unwichtig, wenn man um jeden Preis den Ruf einer Person vernichten will. Aber wäre es darum gegangen den Fall auf zu klären, dann hätte diese Information sehr viel Gewicht gehabt. Auch dass sie die Speicherkarten im Flugschreiber nicht fanden? die sind in so einer Box die sehr hart ist und jeden Flugzeugabsturz überlebt, also auch die Speicherkarten die drinnen waren. Daran erkennt man, dass sie unbedingt einen Sündenbock brauchten, um das was eigentlich abgerannt ist zu vertuschen.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.