Interview mit der Schriftstellerin Sarah Udoh-Grossfurthner über ihr neues Buch: But He Calls Me Blessed, Aber Gott sagt mir dass ich gesegnet bin Teil 1

Sarah Grossfurthner ist eine nigerianische Schriftsellerin und Dichterin.

Sie schreibt Prosa aber auch Gedichte, welche auch in ihrem Werk: „But He Calls Me Blessed“ vorkommen. Es ist ein Buch über fünf Frauenschicksale, die an der Realität zerbrechen und durch den Glauben zu irgendwelchen Lösungen finden. Da werden die ärgsten Katastrophen geschildert, wo selbst der oder Leser/in keine Ahnung mehr hat, wie das noch weiter gehen kann, weil eh alles schon klar ist. Aber die Sarah redet weiter und weiter und man folgt ihr. Ich bin ihr gefolgt, weil die Situationen so auswegslos waren, dass ich nur dachte, na was will die mir denn jetzt noch erzählen? Irgendwie habe ich mir nur gedacht dass die Autorin einen unglaublichen Überlebenswillen haben muss, denn nur so kann ich mir erklären, wie sie Situationen aufgreift, die völlig aussichtslos sind und wo lange Zeit nix passiert und dann doch noch Licht von irgendeiner Seite kommt, wo man es nicht erwartet.

 

2008 ist bereits das Gedichte- Buch: „Lebenswege“ erschienen. Sarah hat auch in der Time Magazine sowie in der Genevieve Leadership and Life Stile Monthy sowie in vielen anderen Zeitungen ihre Gedichte und Prosa veröffentlicht. Ihr Gedicht: „Spiegelbild“ wurde sogar zum Titelsong bei einem nigerianischen Brustkrebs Bewusstseins Konzert im Jahre 2005.

Das besagte Buch (und alles andere) kann man jedoch nur auf hrer webside:sarahudohgrossfurthner.com bestellen.

 

Ich habe "and he calls me blessed", das heisst in etwa, was ich so raus bekommen habe: „und er sagte ich sei gesegnet“ oder so,  gelesen und kann dazu folgendes Kommentar geben:

 

Also he calles me blessed, he? ist wahrscheinlich Jesus? zumindest habe ich das so verstanden. Denn ok. es könnte auch Gott damit gemeint sein? Jedenfalls die Frauen wissen jedenfalls, dass sie gesegnet sind, weil Gott ihnen das gesagt hat, durch einen Priester oder so und daher haben die alle die Kraft zu kämpfen, ohne diese Kraft hätten die das nie geschafft. Eh klar.

 

Das Ganze spielt sich im Innenleben von jungen Frauen ab. D.h. Alles wird aus der Sichtweisen von Frauen geschildert (also man hört oder liest deren inneren Dialoge). Die müssen da einiges durchmachen. Die fangen dann während der Dramen an an Jesus (oder Gott ich weiss es nicht mehr) zu glauben und lernen auch andere Gläubige kennen, die ihnen helfen diese Katastrophen irgendwie zu überleben und sogar siegreich daraus hervorzugehen. z.B. eine junge in ihren jungen neuen Ehemann verschossene Frau (den sie lange Zeit schon liebt und verehrt) wird plötzlich von ihm aus völlig unzusammenhängenden Gründen ins Gesicht geschlagen und die Frau trennt sich nicht augenblicklich von dem. Für mich neue Situation, weil kein Mann, der mich mal mögen hat, mich schlagen würde, habe ich ja keine Ahnung, wie das ist, lese also weiter, weil es ja eine unglaubliche Innensicht wiederspiegelt, wie diese Frau denkt. Was für mich völlig neu ist. Ich kenne kaum Frauen, die so mit sich selber reden können. Oder so ihre Gedanken aussprechen können. Sehr beeindrucken also. Dieses Selbstbewusstsein, wie da eine Frau, die ja diesen Mann liebt, da über ihre Gefühle schreiben kann??

 

Das war für mich völlig neu. Denn gerade Frauen, die geschlagen wurden, haben die eine eigene Sprache jemals entdeckt????

 

ha, ha... noch mehr Witze muss ich nicht mehr machen. Selbst ich die ich ja jahrelang den Feminismus studieren musste, um mal drauf zu kommen, was eine eigene Sprache überhaupt ist, und um zu meiner Sprache zu finden, weiss wie schwer es für Frauen ist eine eigene Sprache zu finden. Und ich hatte ja immer viele Zuhörerinnen immer, also alle meine lieben Schwestern, die schon gar nicht mehr zu hören können, die tun mir eh schon leid, oder halt alle meine Freunde und Freundinnen, ja das Reden habe ich schon früh gelernt, hat man ja in unserer grossen Familie schon in die Wiege gelegt bekommen. Es hiess bei uns nur jeder der schneller redet hat gewonnen. Es war also wichtig viel in kürzester Zeit zu sagen, sonst war die Redezeit vorbei. Also reden war nie ein Problem bei uns, oder das sich ausdrücken können, oder so, also mal sich über irgendwas äussern und so sicher nicht, was ich ja normal fand. Also auf die Idee, dass es Tabus gibt? Kam ich eher selten. Das viel mir erst auf, als ich auf die Uni kam (ich meine Schule eh klar, aber die hat ja eh keiner ernst genommen) und da ander Studiosis kennen lernte, die oft gar nicht mal auf die Idee kamen das alles, was sie da hörten persönlich zu nehmen. Da dachte ich mir häää? „Na sag mal was haltest denn du von dem ?“ Und ja ich gewöhnte mich eh bald dran, dass die die auf die Uni gingen, oft grad die sind, die noch nie sich eine eigene Meinung zu irgendwas gebildet hatten, also halt Mitläufertum, so weit das Auge reicht …..

 

Also eigene Sprache und so wurde auf der Uni sicher nicht gefördert. Da war ich eine glänzende Ausnahme, dass ich nie auf den Gedanken kam, mich selbst mal zu verraten, für was auch, ???? Während die anderen alle schön anfingen sich so aus zu drücken, wie man sich halt auf der Uni ausdrückt und halt die Worte kopierten und auswendig lernten, die man verwendet, wenn man mal die Klappe aufmacht, einfach abscheulich.....

 

Da muss sich dann keiner wundern, wenn der unpersönliche Quatsch, den die da von sich geben, keiner mehr hören kann.... weil halt heisse Luft nun mal heisse Luft ist.. und ja und dann rennen sie alle zu den Psychotherapeutinnen und „ja bitte ich will wieder was fühlen und so.........“. wie erbärmlich...

 

oder ich weiss nicht, oder: „meine Gefühlstiefe ist ein wenig oberflächlich geworden ich glaube ich sollte mal etwas in die Tiefe gehen, können wir beide, also ich und Sie Frau Therapeutin mal da ein wenig Tiefseetauchen gehen? So gemeinsam??? ich zahl ja auch gut???“

 

oje zum kotzen, wie da die Studiosis dann sich ein wenig Tiefe erkaufen, um an ihrer Oberfläche nicht dauernd aus zu rutschen...

 

Und ja haben die eine eigene Sprache??? muss ich jetzt lachen???? (nein ich bin mittlerweise verbittert und zynisch geworden, das habt ihr davon!!!! das war ein Witz!!! Ich mach mich ja mittlerweile schon über alles lustig nur, um mich noch irgendwie bei Laune zu halten)

 

Aber weiter im Buch: Jedenfalls, die junge Frau hat irsinnig klare und präzise Gedanken!!! ich bin ganz baff. Lese also das Ganze sehr gerne, es reisst einen richtig mit und die story haltet einem in Atem. (dazu muss ich sagen, zu meiner Verteidigung: Ich lese schon längst keine Literatur mehr. Das habe ich mir schon längst abgeschminkt. Als Volker Elis Pilgrim schon vor mehr als 30 Jahren (oder schon länger) sagte:

Die Literatur sei systemerhaltend und diene dazu die ganzen politischen und gesellschaftlichen Lügen erträglicher zu machen, wow, da musste ich nachdenken. Das hatte was. Sagen wir es so, das habe ich mir eh immer gedacht und der Satz war also nur eine Bestätigung. Ich hasste ja die Literatur von Anfang an. Immer. Weil es muss doch mal wer anfangen über die wichtigen Dinge zu reden!!!! diese ganze Lügerei hat mich immer nur zutiefst angewiedert. Aber ich verstand ja auch wieder manche die lesen mussten, weil deren Leben einfach zu fad war, oder die sich da in andere Welten hineinträumten um ihr Leben zu bereichern, das sah ich ja besonders auch in meiner Familie. Da machten das ja alle immer so. Doch da war ich das schwarze Schaf, da ich Literatur hasste bis heute.

Einfach weil keiner mal auf die Idee kam, sich mal mit den bestehenden Problemen auseinander zu setzen und die sich in eine andere Welt hineinflüchteten, gut jetzt habe ich es gesagt, das war aber noch harmlos, egal..

Ich meine was soll denn der Käse, dass man da auf der Uni noch mal was lernt????

 

Wird da über die wichtigen Dinge geredet???? ha, ha... habe ich einen Witz verabsäumt??? oder in der Schule? Wird denn da über die wichtigen Dinge geredet??? Also über die Dinge geredet, die die Kinder beschäftigt????? komisch. Irgendwas muss ich versäumt haben, aber soweit ich mich erinnern kann, wurde in der Schule nie mal übers Internet geredet, also mal recherchieren über den Ukrainekrieg und so. Also mal fragen: „na Kinder, was könnte wahr sein was könnte man so gesagt haben, weil da Amerika (oder halt eine andere Macht, der man da gefallen wollte und da ein schönes Märchen mal für die Kinder entwerfen wollte), diktiert hat?“ Und Noam Chomsky. „Na wer ist denn das und wie lange gibt’s den schon und was sagt der da so über die Amerika Politik und über Israel Palästina??? na da reden wir heute mal da drüber, Seite eins, Willy was steht da, kannst du mal vorlesen???“

 

Na wäre mal ein Anfang oder? Oder über alle Menschenrechtler der Welt.

„Na liebe Kinder heute reden wir mal über Menschen, die viel Gutes in der Welt getan haben.“

Oder noch besser: „so liebe Kinder heute reden wir mal über gaaaaaaaaaaanz wichtige Menschen, die heute (noch?) leben und die sich gegen all die grossen Ungerechtigkeiten einsetzten, die da Amerika aber auch mit Hilfe der ganzen Industrieländer in den 3. Welt Länder verursacht hat. Da gibt’s z.B. den Jean Ziegler, bla, bla, bla...“

 

oder: „heute mal eine Quizfrage: wer kennt den Jeremy Rifkin, der hat hauptsächlich über den Zusammenbruch aller sozialen Netze in Amerika geschrieben. Ja dort gibt’s keine Sozialnetze mehr die funktionieren. Ja das ist komisch. Immer sagen sie wir müssen in andere hauptsächlich muslimische Länder gehen damit die dort ein besseres Sozialnetz haben, sie nennen das Demokratie und so, und dabei schaut man mal nach Amerika, da schaut man blöd drein...

 

Also ja da gibt’s keine Versicherungen so wie bei uns, nein nur Privatversicherungen, also wenn jemand mal seinen Job verliert dann hat er Probleme mal zum Arzt zu gehen. Nein das ist nich so wie bei uns wo jeder automatisch versicht ist, nein, bla, bla, bla...

 

naja dafür soll es dort Krankenhäuser geben, wo halt Leute, die grade schlimme Verletzungen haben, lebensrettende Massnahmen umsonst kriegen, ja genau umsonst... na wenn es nicht eine schwere Verletzung ist, ob dann die auch ins Krankenhaus gehen können, wenn sie kein Geld haben? Nein leider nicht. Dann muss er schauen, dass er seine Familie kontaktiert und muss halt immer ein sehr stabiles Sozialnetz haben, damit die halt dann für den die Krankenhausrechnung zahlen, ja ob das nicht teuer wäre, na kannst dir sicher sein, wenn schon bei uns drei Tage Krankenhaus so um die 4 000 Euro kosten kann oder mehr.“

Oder ja Na ach ja und der Jeremy Rifkin hat hauptsächlich über die Gefängniskultur geschrieben. Was das ist eine amerikanische Gefängniskultur? Ahh das ist wenn es keine Sozialnetze mehr gibt, dann leben die alle auf der Strasse haben nix mehr zum essen und dann bilden sich da so Banden. Ja und die sind sowieso nicht versichert, na eh klar, und Miete zahlen können die sowieso nicht, weil dazu müssten sie ja arbeiten, nein die kriegen keine Jobs sind ja meisten eh die Armen, also die haben ja oft keine Schulbildung und so, naja und dann gibt’s halt oft so Bandenkriege, naja die sind also dann oft agressiv, weil denen fad ist, da ja in Amerika alle Waffen haben, schiessen die eh oft auf die anderen, die grad denen das Drogengeschäft kaputt machen wollen, warum die Drogen verkaufen, naja was sollen sie denn sonst machen, den lieben langen Tag warten, bis sie einen Job kriegen naja und ja die kommen dann wenn da die Polizei ermittelt ins Gefängnis. Naja die Gefängnisse sind dort eh sehr voll. Also in Amerika. Das ist daher auch auf privater Ebene organisiert. Ja die verdienen ja viel da dran, dass die da Drogen verkaufen und kriminell werden. Also die Inhaber der Gefängnisse. Denn die müssen da oft gratis Arbeit leisten in den Gefängnissen und so ist also ein riessen Geschäft in Amerika, dass die keine Sozialleistungen mehr haben, die halt die Ärmsten mal auffangen könnten. Naja und so wie bei uns die Sozialnetze so gibt es halt in Amerika die Gefängnisse, da kriegen die ja auch was zu essen und dürfen arbeiten, also in den Gefängnissen und wenn einer mal da drin war kommt er da eh meist ein Leben lang nie mehr weg davon. Warum? Weil eh klar, wenn einer mal da drinnen war, dann ist er stigmatisiert und so kriegt also eh nie mehr einen Job. Also Drogenkarriere ist damit klar, die einzige Chance, wenn er wieder raus kommt und dann kommt er eh bald wieder rein und so....

 

Und ja also darüber schreibt halt der Jeremy Rifkin und das hat der wichtig gefunden der Welt zu sagen, dass die Gefängnisse die Sozialnetze der Zukunft sein werden, wenn Europa nicht endlich die Augen aufmacht und mal einen genaueren Blick nach deren angeblichem Vorbild Amerika zu werfen, …

und warum da niemand drüber schreibt? Na das ist so, weil halt Amerika schon längst alle Mediengiganten aufgekauft hat. Na wie? Also das läuft so ab, bla, bla...“

 

und jetzt höre ich auf denn darüber habe ich schon viel zu oft geschrieben, …

Das wäre so meine Idee, warum da Kinder mal sich treffen und eine Lehrerin mit denen mal Zeit verbringen könnte, um da mal über gewisse Dinge ganz einfach zu reden...

 

 

Ich habe ja unzählige Menschenrechtler über die Sendung Kulturzeit jahrelang vorgestellt bekommen und war immer völlig aus dem Häuschen über deren Engagement und dachte mir nur eins, warum interessiert das niemanden auf der Uni? Warum redet denn nicht die ganze Welt über die? Das sind ja die Helden von heute, die Vorbilder schlechthin und da sagen sie immer auf der Uni, es gäbe keine Vorbilder mehr für die Jugend????? Träume ich??? Oder die???? Wo doch auf der ganzen Welt so viele Helden heute leben und ihr Leben für die Wahrheit und für die Gerechtigkeit einsetzen und na eh klar auf der Uni Wien interessiert das niemanden. So ganz nach dem Motto: „Na wer sind die denn schon (also die Menschenrechtler und so)?“ Da wo Wien aufhört, da ist ja angeblich auch die Welt zu Ende. Also die Erde ist flach und dort wo der Stadtrand von Wien ist, da hört die Welt auf. Na eh klar. Also das andere ist alles nur Fiktion, sagen wir es mal so den Ziegler und Co brauchen wir nicht. „Wir machen unsere Welt, so wie sie uns gefällt“, bla, bla halt Wien = Pippilangstrumpfwelt. Kein Wunder, dass die Pippilangstrumpf in Wien so gross als Revolutionärin gefeiert wird. Man sagt sie sei die erste Feministin gewesen und so... „also die Schriftstellerin und das Mädchen selber war ja sowas von aufwieglerisch, die liess sich nix gefallen!!!.......“ also heute noch!!!! oje

 

Also in dem Buch von der Grossfurthner wird alles aus der Innensicht verschiedener Frauen geschildert. Die alles andere als hilflose Mädels sind, sondern ziemlich selbstbewusste Frauen sind!!! Allein dass die so genau wissen, oder zumindest sich ganz genau ausdrücken können, was sie sehen und denken naja liegt wahrscheinlich an der Sarah?, die ja selber eine sehr selbstbewusste junge nigerianische Frau ist. (man wundere sich, denkt man doch dass nigerianische Frauen sowieso kein Selbstbewusstsein haben und so oder so sich kaum ausdrücken können und eigene Worte finden können für Gefühle und klare Gedanken und so, da die ja dort nicht mal studieren können und oft nicht mal eine Schule von innen sahen? (im Gegensatz zur Sarah natürlich) Aber stimmt leider nicht) Die geschilderten Frauen sind also ziemlich selbstbewusst und fallen, obwohl sie da in katastrophalen Situationen völlig alleine gelassen werden, nicht mal in den Wahnsinn, den man augenblicklich als einzigen Ausweg sieht, wenn man da in der Frau mit- lebt. Also der einen passiert jedoch nix, also die von ihrem geliebten Mann plötzlich attakiert wird und die fängt an an Jesus zu glauben. Sie betet für ihn, ihren Mann, denn sie weiss er hat eine tiefe innere Verwundung, die sie aus seinem Unterbewusstsein ausgelöst hat, indem er sich auf sie eingelassen hat. So kam das an die Oberfläche. Naja eh klar. Immer wenn man sich auf eine Beziehung einlässt, ist das ja so, dass da Dinge zu Tage kommen, wo man denkt ohje jetzt brauche ich einen Psychiater. Manche Frauen, oder Männer können aber (indem sie an Gott oder Jesus glauben?) diese Projektionen des anderen jedoch als solche erkennen und versuchen das Problem dahinter zu sehen. Eben weil sie wissen, der projeziert da eine alte Geschicht auf mich, die mit mir nix zu tun hat und reagieren völlig richtig. Also sehen dem sein Problem und fragen nach und haben Geduld ihm da bei zu stehen, also dass er da in der Sache anfängt da drüber zu reden und sie hört ihm zu. Also ich war sehr gerührt als ich die Geschichte las, wie die junge Frau da trotz all der gängigen Vorurteile nämlich, wenn einem Mann einmal die Hand ausrutscht, dann wird er es immer und immer wieder tun, ihn nicht augenblicklich verlies und die beiden das durchgestanden haben und daran gewachsen sind. (was mir zwar immer noch völlig unrealistisch vorkommt aber egal)

 

Wobei ich da sagen muss, sicher für mich völlig unverständliche Situation. Für Frauen aus dem Westen geht das gar nicht. Ein Mann dem das einmal passiert???? ha, ha... da ist ja schon 10 Millionen mal vorher alles falsch gelaufen, denke ich mir gerade. Ich kann mir sowas nicht vorstellen, bevor mir sowas passiert dann bin ich weg, aber schon Jahre vorher. Also mir kann das nicht passieren. Aber ich habe das dennoch gelesen. Möglicherweise hat die junge Frau ja auch so einen Defekt, das solls ja geben. Also dass Frauen indirekt die Agressionen bei Männer auslösen wollen!!!! ja wollen!!!! (ok. eher müssen) alle Pseudo- Feministinnen aufgepasst, - wollen!!!!! (oder müssen). Das ist eh schon längst bei den ganzen psychologischen Krisenzentren klar, dass es Frauen gibt, die meistens von ihren Vätern usw. in der Kindheit geschlagen wurden und da auch einen Dachschaden mitbekommen haben. Also dass die da eine Stelle haben, wo sie nix fühlen durften und die immer und immer wieder eine ähnliche Szene wiederholen müssen, wo sie sich opfern müssen, für was bitte? Damit sie ihren unterschwelligen Hass auf ihren Vater nicht ausbrechen lassen kann? Der die geschlagen hat? Also das läuft so ab: sie die ehemalige Tochter lässt sich von ihrem Mann schlagen, weil ihr Vater die ja geschlagen hat. Und das muss sie dauernd provozieren, das ihr Freund sie schlägt, denn das ist ja ein altes Traumata, also Wunde. Das ist die einzige Möglichkeit, wie sie da drüber reden kann, indem sie die Szene immer und immer wiederholen muss, weil sie über das ja nie reden durfte, eh klar muss sie sich schlagen lassen, damit ihr Freund mal zu ihr sagt: „na hör mal du provozierst mich immer so lange und irgendwann kann ich nicht mehr. Du machst mich fertig, warum bist du so agressiv, was ist los mit dir???“ Und Paartherapie unw. soll ja angeblich auch gute Paartherapeuten geben. eh klar. Und dann gibt’s halt Männer die das spüren, dass die geschlagen werden will, weil ihre Geschichte zu demütigend ist, sodass die sie niemandem erzählen kann und der schlägt dann halt zu und tut ihr den Gefallen. Und sicher damit halt die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Und er kommt dann ins Gefängnis, er war der Böse eh klar. Solls ja immer noch geben. also super !!! (ironisch). Also ist eh schon längst alles bekannt, aber er ist dann der Böse und muss ins Gefängnis und ist stigmatisiert, kriegt nie mehr einen Job und sein Kind kann er auch nie mehr sehen. Immer das Selbe... Also ja solls ja immer weniger geben (seien wir mal positiv denkend) und beide haben schon in der Schule gelernt über Gefühle zu sprechen und ja dann findet sich ja immer ein Ausweg. Also bevor es überhaupt zur Gewalt kommt. Egal, jedenfalls in der Geschichte wird die doch tatsächlich geschlagen, von dem. Ich bin also völlig fertig, weil von sowas hört man ja nur von Weitem und eher selten kennt man solche Leute selber. Weil das sind oft die, die nicht reden können und schon gar keine eigene Sprache haben. Vorallem bei Frauen, die noch nie gelernt haben, über ihre Gefühle zu sprechen, denen immer alles „nur passiert ist“ und so.

 

Also um es zu wiederholen ja es gibt Frauen, und davon kann auch ich ein Lied singen, die provozieren ziemlich und auch ich kann keine zwei Stunden alleine mit mancher (ach so heiligen Frau und Quatschtante) in einem Zimmer sein, ohne einen cholerischen Anfall zu kriegen. Also wer da werfe den ersten Stein, der soll sich mal fragen wie heilig und friedliebend denn die Frauen so sind, die er oder sie kennt? und ob er ohne Sünde sei und so. Weil immer dieses lächerliche Märchen, die Männer wären das Problem, da die ja dann zu schlagen, das habe ich schon längst als Witz erkannt. Da ich ja mittlerweise Frauen kenne, die wie ich schon vorhin erwähnt habe, auch aus ihrem Widerholungszwang heraus handeln und das provozieren..... Oja alle angeblich Feministinnen werden mich köpfen egal... aber auch ihr müsst euch mal der Wahrheit stellen angebliche Feministinnen auch Ihr....

 

So geht das doch nicht, immer nur auf „heile Welt“ machen, so wird die Welt auch nicht besser!!!! (und die Bösen sind die Männer, na eh klar...)

Nein wir haben wahrscheinlich alle da Stellen, wo wir keine Gefühle zulassen durften, und wo wir emotional verarmt sind und wo wir Heilung bedürfen, indem jemand für uns betet oder jemand uns seine Aufmerksamkeit schenkt und unserer Geschichte zu hört. Heilend ist sicher beten, oder für einen beten lassen gute Gespräche führen und offene Gespräche führen. Dass da immer nur der Schein gewahrt werden soll und hinter der Fassade da die Familientragödien konserviert und weiter konserviert werden, bis zur wievielten Generation???? die Kinder und Jugendlichen (Kinder und Frauen zuerst bitte!!!) kriegen ja immer alles ab. Also liebe Eltern immer sind die Kinder euere Spiegel!!!! Da an denen könnt ihr eh alles erkennen, was in euerem Leben noch nicht stimmig ist. Seht die Kinder also als Wachstums- Chance!!! Und ich finde es abscheulich, wenn das nicht so ist.

 

Letzhin sprach ich mit einer jungen Muslimin, die das schwarze Schaf in ihrer Familie ist.

Ich: „sag mal kannst du nicht mit deiner Mama mal offen reden, dass du da seit vier Jahren einen Freund hast und die ärgsten Probleme hast?“

 

und sie: “nein das würde die nie verstehen, die würde mich augenblicklich auf die Strasse setzen!!!“

ich: „und dein Papa, der sieht doch so nett aus und du sagst doch, dass der so gutmütig und so nett sei?“

 

Sie: „Oh nein der erst recht nicht. Die wissen ja nicht einmal, dass ich schon Sex gehabt habe, darüber reden wir nie, aber meine Mama denkt sich das eh, weil sie ja weiss dass ich schon seit vier Jahren einen Freund habe.“ und ich: „waaaaaas?“

 

Sie: „Ja ich darf ja nicht mal einen Freund haben, ich muss ja Jungfrau sein, wenn ich mal heirate.... „

 

Und ich: „oh Gott. Und deine Schwester? Mit der kannst du doch über alles reden, die ist doch verheiratet und kann sich doch mal für dich Zeit nehmen???“

 

Sie: „nein die würde jeden Respekt vor mir verlieren, wenn ich ihr das erzähle.“ und

ich: „he du musst mit jemandem darüber reden“, sie: „nein ich kann mit niemandem darüber reden!!!“ und ich ohje...

 

Ich sagte ihr dann nur: „ok. du wiederholst ein Familiengeheimnis. Du wiederholst da ein Geheimnis, das deine Mutter hat, die weiss das und daher hat sie Angst vor der Wahrheit, die du da aussprechen könntest, du musst wissen du deckst all ihre Saubermann, Frau- Lügen auf, verstehst du? Du musst sozusagen all ihre Lebenslügen aufdecken, weil du sie liebst und weil du weisst, dass allein diese Wahrheiten, die du gefunden hast, sie heilen könnten. Und solange du sie liebst kannst du nicht anders und musst ihnen die Wahrheiten ins Gesicht schreien. Es bleibt dir nix anderes übrig. Erst wenn sie dich haben, wenn du irgendwelchen Verführungen auf den Leim gegangen bist wo dir weiss gemacht wurde, dass alles nur halb so schlimm ist haben sie gewonnen. Also wenn du im System mitmachst ist es aus. Aber solange du leben willst kannst du ihre Lügen nicht ungesehen machen. Sie können nur deshalb so scheinheilig weiter auf Sauberfrau-Mann Familie machen, weil sie dich haben. Du hast eine ganz zentrale Rolle in dieser Familie. Das wissen sie alle, und alle haben Angst vor dir, denn du bist die Einzige, die ehrlich ist und keinen Weg gefunden hat, ihre Lügen zu wiederholen. Du bist ihr Schandfleck, den sie schon über Hunderte von Generationen weg zu waschen versuchen, verstehst du? Sie müssen alles tun, um dich lächerlich zu machen. Sie müssen alles tun um ihre saubere Weste noch sauberer vor dir zu präsentieren und um dir Minderwertigkeitsgefühle zu machen, indem sie dich zwingen Dinge zu tun, die dich töten können. Indem sie dir nie zu hören, z.B. alles was du sagst, ist gefährlich für sie, verstehst du? Du weisst gar nicht wie grosse Angst die vor dir haben, weil du ihre Lügen ja durchschaust. Wenn dir irgendwer hilft zu deiner Sprache zu kommen, zu deinem Denken zu kommen, dann sind sie geliefert. Wenn irgendwer sich mit dir solidarisiert, und dir mal zu hört, und du sogar von ihnen unabhängig wirst, dann ist´s aus mit denen, verstehst du?“ Egal... usw.

„Daher musst du ihnen diese Wahrheiten sagen, aber alleine gegen diese Saubermann-Frau-Familie, wo schon alles der übernächsten Generation, nämlich den Kindern deiner Schwester diese Aufgabe, endlich die Wahrheit aus zu sprechen (oder mal zuerst heraus zu finden) aufgebürdet wird, das zu sagen, da hast du nicht die allergeringste Chance alleine!!! Du bist die schwächste Stelle in der Familie, die ewige Rebellin, eh klar, die werden dich nicht ernst nehmen, das kann noch jahrelang so weiter gehen, mit der Lügerei bis zum Nimmerleinstag, bis du das selbe Schicksal bei deiner Nichte siehst, die das selbe Problem hat, wie du jetzt. Wenn dann später deine Nichte nur noch rebelliert und sich allem verweigert, so wie du jetzt, was machst du dann??? Bist du dann auch schon in so einer beschissenen Fassaden- Gardinenzu- Pseudoehe drin, kriegst auch schon für deinen lieben Mann dein nächstes Kind und willst diese Wahrheiten auch nur noch lieber endlich unter dem Teppich kehren???? Damit muss irgendwer mal aufhören, mit der Lügerei...Sieh mich an ich bin in meiner Rebellenphase hängen geblieben und versuche irgendwie zu überleben, aber es gibt Leute, die mir helfen und die mich unterstützen, du musst zumindest anfangen dich mal jemandem mit zu teilen, du musst dir Leute suchen, die dir zu hören, und die dir helfen können und so. Und ja wenn dein Freund dich schlägt, dann sag ich dir gleich, was das bedeutet. Der schlägt dich, weil dein Vater dich als Kind geschlagen hat (was sie mir ja erzählte), weil er die Wahrheiten, die du präsentierst und ans Tageslicht gebracht hast, schon als du ein Kind warst nicht ertragen konnte, und nicht wollte, dass sich deine Mutter da dran erinnert, was man ihr angetan hat. Deshalb hat er dich geschlagen und weil er Angst hatte, dass du die ganze Wahrheit ans Licht bringen würdest und die Familie kaputt machen würdest, die Mutter sich mit dir solidarisiert hätte und ihn da alleine gelassen hätte und mit dir das Weite gesucht hätte. Deshalb wurdest du geschlagen und dass deine Mutter da zu sah, soll ich dir sagen warum? Weil sie das alles sah, was ich hier sage, die wusste das alles und sie wusste, sie hat als muslimische Frau keine Chance vor ihm zu fliehen,.... das ist die totale Schande bei den muslimischen Frauen, einmal drin und aus ist´s halt bei den ärmeren Familien. Die können nicht so einfach so eine Ehe „mutwilligst“ verlassen und so, weil sie ihr Kind schützen will und so.. naja jedenfalls lässt du dich nun von deinem Freund schlagen, genau deshalb, weil du deine Mutter schützen willst, weil du nicht willst, dass du ihr sagen musst:

„warum hast du damals nicht zu mir gehalten, als ich dich gebraucht habe, warum? warum hast du zugelassen dass Papa mich vor deinen Augen geschlagen hat???“

also eh klar du willst aus Liebe zu deiner Mutter dich immer und immer wieder schlagen lassen, weil du deiner Mutter nix vorwerfen willst und ein braves Kind sein willst. ha, ha, ...gerade du, die du gegen alles rebellierst, willst nix anderers als ein braves Kind sein????“

 

Traurig oder?? „hast du denn keinen Stolz????“  Ich meine ich habe ja gut reden bei anderen deren Familiengeheimnisse in einer Minute zu durchschauen, fällt mir eh leicht, da muss ich nur ein Foto von der Mutter, vom Vater, von der Schwester und dann die Geschichte von dem Mädchen kennen und ich weiss haargenau, was das Problem ist. Also kriege ich ja in einer viertel Stunde raus, wenn die fähig ist auf meine Fragen zu antworten. Was ja meistens schon sehr schmerzhaft für die ist, also meine Fragen zu beantworten und da mir zu zu hören, meistens ertragen die das ja nicht, wenn ich dann mehr sage, dann höre ich auf... egal also bei Fremden kann ja jeder schnell den Psychodoktor spielen und gerade bei so jungen Muslimen, die ja oft sehr offen sind dafür und da sich auf vieles auch ganz offen einlassen und sagen lassen... im Gegensatz zu uns Europäerinnen, ohje da halt ich lieber meine Klappe und denke mir meinen Teil. Dabei hat schon Jesus gesagt: „allein die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

Und nur die Wahrheit!!!! Und daher bin ich ja gläubig geworden, denn vieles auch in meinem Leben konnte ich mit all dem psychologischen Errungenschaften der westlichen Medizin schon lange nicht mehr erklären....

 

Also so auch wie in dem Buch, wo eine von ihrem Mann einmal heftigst attackiert wurde und sie keine Ahnung hatte, warum. Doch sie betet und redet mit ihrem Pastor und mit ihren Freundinnen mit ihren Schwestern alle beten für sie und sie arbeitet das Ganze auf, also die Geschichte von ihrem Mann, warum er sie da geschlagen hat und was da der Auslöser war? Ich weiss es nicht mehr. Jedenfalls sie reagiert anders, als es in unserer feministischen Hausapotheke drin steht, nämlich so: „pack die Koffer und zieh noch heute zu deiner Schwester und such dir ne eigene Wohnmöglichkeit.“ Plan B: „ruf die Polizei und er kriegt ein zweiwöchiges Weisungsrecht. Darf sich also zwei Wochen lang nicht deiner Wohnung im Radius so und so nähern. Macht er das trotzdem, macht er sich straffällig, kommt also in den Hefen.“

 

Also das ist dann Plan B. Bin ich nun wieder ins andere Extrem gerutscht??? so wie: „na die armen Männer, sieh doch die sind ja auch in ihrer Kindheit geschlagen worden, und deren Männlichkeit wurde denen rausgeprügelt, da ja der Papa bereits kein Mann mehr war und Angst hatte, dass aus ihm dem Buben ein Mann hätte werden können und da würde dann raus kommen, dass der Papa kein Mann war und so?“ ha, ha... nein sicher ist das oft die Wahrheit, die Häufigste, die ich immer wieder erkenne, warum viele Männer nie zum Mann haben werden dürfen, gerade hier im, ach so aufgeklärten Europa.. wo gerade die Mutter selber nie eine Frau war.

Daher hätte die Mutter eh einfach lieber ein Mädchen als Kind, statt einen Buben, weil sie sich halt nach einer Freundin sehnte, der sie alles anvertrauen kann. Und wenn das Kind ein Bub ist, oje dann hat er Pech gehabt, dann wird er als Mädchen erzogen und ein Mann wird aus dem sowieso nie--mehr... da das von der Mutter sicher nicht gefördert wird, dass der ein Mann werden soll??? wozu auch??? Sie braucht eine Seelentrösterin, doch keinen Mann, das was ihr da als Ehemann vor die Nase gestellt wurde, das hat ihr gereicht, das sogenannte Männliche, damit konnte sie so oder so nie was anfangen, also bitte was soll denn das, das hat die ja gehasst, das sogenannte Männliche...

 

Wievielen Mädchen sagt man immer noch dass die Ehe das Ziel ihrer Träume sei? Na super und dann heiratet die da einen und es stellt sich als reiner Alptraum heraus. Sex muss sie dem dann auch noch einfach gratis geben? Für was nochmal? Und hat ihr ihre Mutter nicht gesagt dass die Ehe ein Traum wäre nur warum hat die mir nix über die ehelichen Pflichten gesagt? , sobald sie verheiratet ist? Blöd leider nicht. Denn über Sex wurde leider nicht geredet. D.h. die sitzt jetzt in der Falle und muss nochmal was machen? Na schönes Sex Leben?

Und das soll also ihr Traum sein? na super... wieviele Mädchen sind gar keine Frauen, für die ist Sex nur eins: die reinste Zumutung!!!!

Darüber muss immer noch geredet werden, denn Aufklärung hat trotz Kinsley Report immer noch nicht wirklich statt gefunden, wenn ich mich da ein wenig umhöre, bei der Jugend.

 

Ich kenne kaum eine Frau in meinem Umfeld, der Sex auch noch Spass machen soll. Die geben dem Sex, weil die halt auch was von ihm wollen, sicher seine männlichen Anteile, oder halt Anerkennung, aber Spass am Sex haben??? (abgesehen davon, dass die jungen (?) Frauen sich alle in den Diskos, Clubs usw nur noch so volldröhnen lassen mit Alkohol und sonst noch was und da schon so beschwippst sind, dass die dann später im Bett alles mitmachen oder so?) egal

 

Leider komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, dass ich die Frau die mir das glaubhaft erzählen kann, dass ihr Sex Spass macht immer noch nicht kennen gelernt habe ... Kenne ich nicht. Und ich weiss wie tabubelastet das Thema ist, na sicher alle Frauen wollen Sex???? na eh klar... Entweder bin ich schon völlig daneben, oder ich weiss, dass ich recht habe. Das Problem ist ja wieder, über Sex wird immer noch nicht offen geredet. Dass man wenn man sich gut versteht und beide ungebunden sind, auch mal berühren will, mein Gott was soll denn da so schlimm dran sein? Man berührt sich, das ist doch völlig menschlich. Und Berührungen sind Sünde?

 

Mein Gott und dann in Streichelseminare gehen??? also wenn das nicht pervers ist, oder Swingerclubs wäääääähhh da könnte ich jahrelang kotzen, oder Pornos anschauen??? um die Beziehung wieder zu beleben?????

 

Man muss über Sex reden egal wo. Denn solange Menschen Berührungen brauchen, um sich gut zu fühlen, wird das Thema nicht vom Tisch sein. Und die Pornoindustrie und die Prostitutuion und der sexuelle Übergriff auf Kinder genau das ist die Folge von diesem Tabu. Je schlimmer es ist mal darüber zu reden, dass der Mensch Berührungen braucht, umso mehr Leute verirren sich dann in den dunklen Bereich der Sexualität, wo die Sexualität völlig verkommen und pervertiert sein kann. Ich muss da sensibel bleiben es fällt einem da einfach zu leicht zu moralisieren, aber mittlerweile seitdem da dieser Film lief dieser Film wo irgendwas Greys Schaddow irgendwas, wo ein Mann eine Frau verführt und die da angeblich das toll finden soll, wo halt Sexspielzeug da eingesetzt wird und der da so auf Sado macht und die das angeblich voll geil findet?? ok. Wenn das die Zukunft der Sexualität sein soll, oder ist? Muss ich doch Stellung dazu nehmen, tut ja sonst niemand mehr. Also ja angblich gefällt es da der Frau von dem gedemütigt zu werden, auch sexuell, na super oder? Oder oft erlebt oder gehört da sind die keuschen Christen wo sie ihre Gefühle bei der Sexualität so oder so verachtet sie ist ja christlich und der darf es eh keinen Spass machen, tut es aber trotzdem und dafür steht sie dann auf die Sado Maso. Und will sich dann demütigen lassen? Oder manche wollen sich schon im Bett vom Mann als Schlampe schimpfen lassen?

 

Na super!!!

na wenn das nicht in die Psyche geht, …. aber das wird der eh bald auffallen, da mache ich mir eh keine Sorgen, dass ihr das auf Dauer nicht gut tun wird...

 

Also je weniger der Anteil dass wir Menschen sind in die Persönlichkeit integriert wird umso eher die Chance, dass es dann unbewusst passiert. Also dass man dann sexuelle Gefühle hat, wo man keine haben sollte und das völlig unkontrollierbar wird. Also lieber den Anteil gleich ernst nehmen. Daher finde ich es eh nicht so schlimm, wenn da die Jugend in Diskos geht und das mittlerweile eh schon niemanden mehr interessiert, mit wem die, wie oft und wann Sex hat. Oder der.

 

Also gerade umgekehrt, dort wo nicht offen experimentiert wird und zwar ohne Angsttabus, dann kommt es zu folgendem aufgepasst liebe Spiessbürger:

 

Frauen die im Bett auf Demütigungen stehen??? und ja die erzieht ihren Mann ja dazu sie zu demütigen, verbal usw. das habe ich leider nicht erfunden, das ist ein Trend!!!! vorallem bei den ganz jungen Mädchen!!!

 

Dem seine Gründe sie zu demütigen im Bett, eh klar, sicher er will die Kontrolle über sie, fühlt sich nur als Mann, wenn er die Kontrolle über sie hat, weil er eh kein Mann ist, eh klar, ich meine kein Mann hat das notwendig. Aber es gibt eh kaum noch Männer, also stehen alle auf das mittlerweile.

 

Ich will damit nix zu tun haben, habe aber gemerkt, dass da niemand in der Lage ist mal über Sex zu sprechen. (und im Übrigen war da auf der Uni schon so ein Dirkurs wo Sado- Maso als Sexkultur diskutiert wurde und allein deswegen äussere ich mich hier, weil ich weiss, dass das sowas von krank ist,...

 

Und ich komischerweise immer die Einzige war, die immer völlig normal, manchmal über Sex sprach, warum auch nicht, das kam mir nur komisch vor, warum ich immer die Einzige war. (Abgesehen von diesen ekligen Lokalen, die ich schon gar nicht mehr besuche, wo die nur über Sex reden, aber von einer Art von Sex, die mir eher davon abhiel noch einmal in meinem Leben Sex zu haben...) und wo dann dieses eklige Sado Maso Gequatsche und irgendein Geprahle einem klar macht, dass man Nonne werden will berufsmässig... und dort in einer Höhle mit der Madonna über die Welt sprechen möchte...

 

Egal. Jedenfalls sollten die Kinder schon in den Schulen über Sex reden. Nämlich dass wenn man sich gut versteht, dass man sich auch mal berühren will, was ja eh erst spät dann zur sexuellen Sache wird, aber Berührungen sollten doch völlig normal gehandhabt werden und nicht so: „und deinen ersten Kuss nur dann, wenn du den richtigen gefunden hast und so ist das klar und experimentiert wird nicht“??? naja und diese ganze Pseudomoral, wo dann geheiratet werden muss, nur weil die mal Sex haben wollten? Na super... Das Thema Sex ist also immer noch super tabuisiert und Angstbesetzt, ich meine es gibt ja eine berechtigte Angst vor Nähe, manche Leute sollte man nicht unbedingt zu nahe an sich heran lassen (was mir eh nicht schwer fällt also die Distanz), aber das ist das Einzige, was mir dazu einfällt und wenn man gläubig ist und so wie ich an Jesus glaubt, dann hat man eh höhere Ziele, als sich durch die super tolle Attraktivität und Aktivitätspotentiale im Bett als Frau, zu definieren. Das solls ja geben, dass es immer mehr Frauen gibt, die sich so auch schon ihr Selbstbewusstsein da holen, also wie sie so auf einen Mann wirken und so. (ich will damit sagen, eh klar dass man attraktiv für die anderen sein will, das ist eh klar, aber dieses sich da Anbiedern mit diversen Sexaktivitäten, die man so als Frau schon anbieten kann, da im Internet, wo schon jede Nachbarin so offenherzig nach Männerjagt im Internet geht, genau so naja schön oder?

 

Dass man als Frau die Schlampe spielen muss, weil das die Männer toll finden??? (das haben wir davon, zuerst werden die Männer jahrelang kastriert durch den Feminismus- Quatsch, also den falsch verstandenen Feminismus will ich sagen, oder halt den Männerhass der Frauen und nun sollen die da wiederbelebt werden indem da die Weibchen agressiv sicher vorallem in Internet auf „ich mache- alles“ machen???)

Darüber schreibe ich später noch, egal jedenfalls es ist ja besser mal über Berührungen zu reden, und Sex allein das Wort ekelt mich schon an. Das ist alles schon so dreckig man sollte mal das Wort weglassen (geht aber eh nicht, dann versteht mich ja keiner mehr). Aber einfach mal nicht mehr drüber reden, dann wird das Problem schon verschwinden, sicher oder? wieder zurück in die steifen 50iger Jahre. Sex gibst nur in der Ehe und geredet wird sowieso nicht drüber.... Als mir gestern ein Freund ein junger Migrant aus Pakistan ezählt hat, wie leicht der eine Freu kriegt und die macht alles, - alles - er hat mir dann alles im Detail geschildert, was die nicht alles macht und ich hätte nur noch kotzen können...

 

Da gibts solche jungen Frauen, die schon freiwillig mit einem Fremden einfach alles machen? wozu? liebt die ihn?  die blöde Frage kann ich mir ersparen, die kennt den nicht einmal??? und die macht alles??? die ist jung und macht alles? freiwillig?

 

ich nur: „wieviel hast du ihr gezahlt?“ und er: „gar nichts“ ich: „die hat das freiwillig gemacht????“

 

und ich Scheisse!!! na sicher....wenn das stimmt, dass es nun junge Frauen gibt, die da mit irgendeinem mit gehen, nur weil der sie anlächelt und gut aussieht und jung ist und mehr nicht und die macht dann alles im Bett????? ich kontrolliere meinen Brechreiz, vielleicht bin ich im falschen Zeitalter egal,...jedenfalls wenn das stimmt, dass nun junge Frauen mit irgendwelchen Typen mitgehen und alles im Bett machen, also so wie der mir das geschildert hat den aktiven Part übernehmen, und auf Schlampe machen und (ich spreche jetzt aus, was ich denke) und denken:“ ätsch Scheiss System“,

ganz nach immer wiederkehrenden Schlampen Motto:

„Engel kommen in den Himmel, Schlampen kommen weiter???“

also nach dem Slogan? ok. nicht mehr weiter denken...

 

Oder halt: Die eine Muslimin da, ich las zufällig ihren Tagebucheintrag da, oder das war so eher ein Kalenderbuch das die offen herum liegen liess, auch in der Berufsschule, wo sie hin geht, da stand in grossen Lettern:

 

"I am the biggest (or best? weiss nicht mehr) Bitch in the world I love myselve!!!"

 

Das füllte eine grosse Seite aus die zwei Sätze.... ich sprach dann mit einem Freund über das, weil ich das nicht verstand, was das denn heisst.

Ich meinte nur: „na sag mal was soll denn das heissen, ich bin die beste Schlampe auf der ganzen Welt und ich liebe mich selbst? Allein schon den Widerspruch? Sag mal haben die jungen Mädchen schon verlernt wie man denkt? Also wenn da die sich andauernd gegenseitig als Schlampe heutzutage beschimpfen, ich meine ok. Das ist doch ein Schimpfwort? Da regt die sich dermassen auf, wenn das andere Männer zu ihr sagen, oder andere Freundinnen oder junge Frauen oder so, und selber bezeichnet die sich auch so? So wie damals in Amerika, die Schwulenbewegung, zuerst war es ein Schimpfwort und dann haben die sich damit identifiziert und haben gesagt: “ja wir sind schwul!!“ also haben die das zu ihrer Kampfparole gemacht, um da die Gesellschaft mal ordentlich lächerlich zu machen? Also wahrscheinlich läuft das heute bei den jungen Frauen genau gleich ab. Die schreibt doch tatsächlich: „ich bin die grösste Schlampe auf der Welt, (oder beste oder so?)“ Ich bin mir nicht sicher ob ich das von mir sagen würde, wenn ich auf irgendwas stolz wäre in dem Bereich? Kann ich mir vorstellen ich sage mir weil ich mir da auf was drauf einbilde: ich sei die beste Schlampe auf der Welt? Auf was soll ich mich denn da einbilden? Da gibt’s ja gar keinen Reiz sowas zu sagen, auf sowas kann man sich doch nix einbilden oder stolz sein? ich versuche mich gerade in die hinein zu fühlen, wie man sich fühlt, wenn man das über sich selber sagt? Oder denkt? Ich bin die beste Schlampe der Welt? ok? alles klar, oder??? na da soll noch wer sagen wir hätten kein Problem... wenn junge Frauen das als ihren Schlachtruf sehen??? bitte noch mal, wen kann ich noch mal damit beeindrucken??? wen? ich versuche mir das gerade vor zu stellen, wen ich damit beeindrucken könnte? Ich bin zu alt für sowas. Ich kann es mir nicht vorstellen. Irgendwann hat auch meine Vorstellungskraft ihre Grenzen. Aber irgendwer muss denen ja zuhören!!! Also gut möglicherweise ist das die letzte Wahrheit, die sie noch sagen darf. Die, die sie als Paria, ausgestossen haben, identifiziert sich nun mit den Beleidigungen, die man ihr dauernd sagt. Sie ist im übrigen keine Schlampe, ich habe noch nie so eine treue Seele als Mädchen kennen gelernt wie sie und war entsetzt über diesen Ausspruch!! Die ist das haargenaue Gegenteil von einer Schlampe, nämlich (im übrigen ich verstehe das alles sowieso nicht mehr, die ist keine Frau, das ist ein Mädchen, aber die hat schon Sex? Ich frage mich ständig wie das gehen soll? Das sind alles nur Mädchen, aber die haben alle Sex? Ich meine die haben alle sowas unschuldiges an sich und ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass die Sex haben, weil das keine Frauen sind, also Null Selbstbewusstsein, stottern irgendwas aufgegriffenen Streetslang daher, können sich überhaupt nicht äussern, sagen immer nur: „du weisst schon“, ich weiss so oder so nix, aber immer: „du weisst schon“??? da war ja ich schon eine reife Frau mit 17, wenn ich nachdenken, da wusste ich immerhin schon wie man redet. (was nicht hiess, dass ich da auf Männer stand, und auf Sex steh ich bis heute nicht. Also wie geht das? Das sind keine Frauen!!! Wie soll das bitte gehen? Und dann im Bett die Schlampe sein???? das muss doch mal denen wer sagen.... das geht nicht.... (im übrigen kenne ich eh keine Frau. Ich kenne mittlerweile nur Mädchen. Was mich immer mehr beunruhigt, denn die sind alle sowas von unreif, dass ich mir langsam denke, dass die Frauen eh schon vor vielen Jahren als Rasse ausgestorben sind. Gemeinsam mit den Männchen.)

 

egal... Ich habe ja versucht mir vor zu stellen, was denn eine Schlampe überhaupt ist? Ich weiss nämlich immer noch nicht was das ist. Also ich und der Freund haben da Länge mal Breite über das geredet, was denn eine Schlampe sein könnte. Das Gespräch würde hier jedoch den Rahmen sprengen. Jedenfalls um es kurz zu machen, sie die junge Frau, die mir ihre Geschichte erzählt hat, schreit ihrem Vater das ins Gesicht, der ja Moslem ist und ihre Mutter kastriert hat und ihre Mutter da ihre Seele verloren hat, weil sie zu sehen musste, wie er ihre Tochter schlug vor ihren Augen. Und das ist nun die Rache der Tochter. Sie schreit ihrem Vater nun in sein gutes bürgerliches Gesicht: „ich bin die beste Schlampe der Welt“ und warum? weil er das alles mit ihr, also ihrer Mutter machen durfte, einfach nur, weil in den muslimischen Ländern über Sex nicht mal geredet werden darf. Da wird die Frau ausgesucht, dann halt Brautpreis so und so hoch, da wird ja lange gefeilscht, manchmal können sich die Verhandlungen der Verwandtengruppierungen über ein Jah hinauszögern, wenn die Verwandtensippschaften sich über den Preis nicht einig werden können, abgesehen davon wenn die Ware in der Zwischenzeit noch nicht schlecht geworden ist und da ein anderer sich um die Ware (Frau) bemüht, was ja den Preis steigern kann. Also wieviel denn die junge Jungfrau wert ist. Also wieviele Kinder die ihm schenken kann, und dem halt den Haushalt macht und halt seinen Nachwuchs gross zieht, damit er ein bedeutender Mann wird und so... ha, ha... und dann in der Ehenacht dann das Leintuch aus dem Fenster halten, ja sie hat geblutet, sie war also noch Jungfrau, alles Bestens  grosses Getöse der Volksmenge vor dem Haus und Gejohle alle sind erleichtert und es wird zu Hause ein Schaf geschlachtet, weil alles noch mal gut gegangen ist. Also zur Feier des Tages. Wie sich da grad das vergewaltigte Mädchen fühlen muss, dass von ihren Eltern an den verschachert wurde, für ein paar Esel und den paar Schafen??? na super ein wunderbares Leben fängt nun an für sie???? sicher nicht, für ihn und seine Familie vielleicht, aber für sie sicher nicht!!!!

 

Und wenn sie der Schwiegermama und dem seinen Geschwistern halt die Wäsche gewaschen hat und für alle gekocht und geputzt hat, kriegt sie am abend, wenn er nach hause kommt dafür Gratissex, und darauf kann sie sich nach einem langen Tag der Abermillionen Demütigungen durch dem seine Familie und Schindereien, die sie als gekaufte Sklavin alles alleine machen muss, freuen, na sicher.... (und im übrigen werden da in der Familie den ganzen Tag lang schmutzig Witze über sie gerissen, über ihre ach so tollen Fähigkeiten im Bett die sie bringen muss, damit sie als Putzlappen der Familie, den Sohnemann und Bruder gratis im Bett bedienen darf.... na sicher freut sie sich auf den Abend, wenn er nach hause kommt, oder?

 

Da kann man als Ehemann nur hoffen, dass die ihn nicht heimlich umbringen will, wenn sie mal alleine sind. So mit Tee und so, na trink mal schöööön... und so..

 

Egal.. jedenfalls das scheint also die Rache der jungen Musliminnen zu sein zumindest hier in Europa, wo die wenigstens ein Recht auf Rache noch haben. Das schreit die also ihrem ach so fürsorglichem Vater ins Gesicht: „Ich bin die beste Schlampe der Welt!! und ich liebe mich!“

 

Also kann man sagen, dass das ja mal ein Anfang wäre, also dass da mal eine anfängt die Wahrheit ans Licht zu bringen. So in etwa könnte die Rede an alle insbesondere an ihren Vater lauten: „Sex??? durch Sex habt ihr es geschafft meine Mutter zum Schweigen zu bringen, aber mich kriegt ihr nicht dazu. Ich suche mir meine Liebhaber selber aus und stell dir vor Sex macht mir auch noch Spass, na da schaust du Papa? Na das hättest du dir nicht gedacht, dass du so ein Kind in die Welt gesetzt hast? Na da schaust du so verdorben bin ich. Und ja ich mache es wann ich will und mit wem ich will und wenn ich keine Lust mehr habe, dann lösche ich seine Nummer im handy und fertig oder blockiere ihn einfach, der kann dann schauen, was er noch an patriarchalen Ideen übrig hat, das ist vorbei Papa!!! den Terror über den Sex, den ihr Patriarchen da Jahrhundertelang an den Frauen ausgeübt habt, der ist over.... Game over...!!!“ so in etwa...  das schreit die also ihrem Vater ins Gesicht und ihrer Mutter sagt die dann??? Fortsetzung folg.

 

 

 

 

Audio: