Präsentation des EU Projekts INTEGRO von Radio Afrika TV Teil 3

Im letzten Beitrag sprach Herr Ingenieur Stefan Almer z.B. darüber, dass sich die Stadt Wien dafür eingesetzt hat, ein Wahlrecht für Migrantinnen auf regionaler Ebene einzuführen, das wurde aber von der Oppositionspartei beeinsprucht und wurde auch abgewiesen vom Verfassungsgerichtshof. Das Bemühen sei eindeutig vorhanden gewesen. 2. Auch die Mitbestimmung von Vereinen Migrantinnen und die Organisationen, da gab´s ja die Wiener Integrationskonferenz, eine grosse Mitbestimmungsorganisation, mit über 30 Vereinen, die hier auch demokratisch gewählt hatten, etc.

Rechtsextremismus in Oberösterreich Teil 3

Robert Eiter sagt im letzten Beitrag, dass es bei den Grünen auch eine gewisse Schlamperei gäbe. Er sagt: kürzlich erst, das hat auch zu Diskussionen geführt, haben die Schärdinger Grünen die anderen Parteien eingeladen für die Erhaltung der Regionalbahn Stellung zu nehmen. SPÖ und ÖVP haben das aus irgendwelchen Gründen abgelehnt und daraufhin war man so unsensibel um mit den Freiheitlichen nicht nur eine gemeinsame Pressekonferenz abzuhalten, sondern auch eine gemeinsame Aktion mit einem Transparent mit den beiden Parteilogos Blau und Grün zu machen.

Rechtsextremismus in Oberösterreich Teil 2

Im letzten Beitrag sprach Andreas Peham vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands über folgendes: Er meint, dass die Rechtsextremen nur in Vorarlberg und in Oberösterreich die Möglichkeit hätten unbehelligt von den Behörden Strukturen aufzubauen. Illegale Strukturen, mit 200 bis 400 Leuten, die auch sehr militant und gewalttätig agieren und auch im engen Kontakt mit Deutschland stehen. Er sagt: "Wir haben dort mit Neonazismus mehr Probleme, wo Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Z.B.

Rechtsextremismus in Oberösterreich Teil 1

Ein Vortrag der am 22. 2. 2013 im Republikanischen Club stattgefunden hat. Dieser Vortrag wurde 26. Feb. 2013 von ichmachpolitik online gestellt. Es heisst dort: — RECHTSEXTREMISMUS IN OBERÖSTERREICH - Wer die Medienberichterstattung der letzten Wochen verfolgt hat, musste den Eindruck bekommen das Bundesland Oberösterreich wäre ein Zentrum des Rechtsextremismus geworden. Eine Bestandsaufnahme mit: Robert EITER (OÖ.

Vortrag von Hans Henning Scharsach über sein Buch: Strache im braunen Sumpf. Das wahre Gesicht der Saubermannpartei Teil 3

Im letzten Beitrag sprach Herr Scharsach darüber, dass die FPÖ bedrohlicherweise 30% der Wählerstimmen bekommen könnte. D.h. es gäbe sehr viele Leute, die die FPÖ wählen, weil sie nicht wissen, was da gespielt wird, oder trotzdem wählen, die das vielleicht nicht so wirklich stört, das sei das Problem. Er glaubt allerdings eines er glaubt, dass sich die FPÖ unter Strache jetzt entscheidend von ihren Wählern wegbewegt hat.

Vortrag von Hans Henning Scharsach über sein Buch: Strache im braunen Sumpf. Das wahre Gesicht der Saubermannpartei Teil 2

Im letzten Beitrag sprach Herr Scharsach z.B. über Gerhard Lausegger, der soll während des November Progroms ein Roll-Kommando geleitet haben, das den Vorsitzenden der israelitischen Kultusgemeinde ermordet hat. Oder er spricht über den KZ Arzt Hermann Richter, der soll bei Lagerinsassen bei vollem Bewusstsein Organe entnommen haben, um auszuprobieren, wie lange die ohne diese Organe leben konnten. Er fragt: "kann man sich vorstellen, dass solche Menschen dann namentlich aufgerufen werden, um ihre Verdienste zu würdigen? Die Burschenschaften haben sich bis heute nicht geändert.

Vortrag von Hans Henning Scharsach über sein Buch: Strache im braunen Sumpf. Das wahre Gesicht der Saubermannpartei Teil 1

Vortrag des politischen und antifaschistischen Autors Hans Henning Scharsach, der am 14. 9. 2012 im Republikanischen Club statt gefunden hat und von ichmachpolitik auf Video aufgenommen und veröffentlicht wurde.

Seiten

Subscribe to Elisabeth Doderer RSS