Interview mit dem international bekannten Künstler Tapiwa Vambe aus Simbabwe

Tapiwa Vambe ist ein vielfach ausgezeichneter und renommierter Künstler aus Simbabwe, der auf der Universität für angewandte Kunst bei Borek Shipek (Industrial Design) studiert hat. Schon als kleiner Junge fiel seinen Eltern und Lehrern seine Leidenschaft zur Kunst auf, sodass er später dann noch in Simbabwe eine Kunstschule besuchen durfte. Dabei hat er sich ausführlich mit der traditionellen Kunstformen Simbabwes auseinandergesetzt.

Interview mit Ute Bock Teil 3

Zige TV veröffentlichte ein Interview mit Gerhard Tuschla und Ute Bock auf You Tube. Radio Afrika durfte dankenswerter Weise diese Interviewserie übernehmen und hier als Radiobeitrag veröffentlichen.

Interview mit Ute Bock Teil 2

Gerhard Tuschla veröffentlichte am 1.12. 2012 auf Zige TV ein Interview mit Ute Bock auf You Tube. Radio Afrika hat diese Interviewserie aufgrund des grossen Interesse (dankenswerter Weise) übernommen und hier als Radiobeitrag veröffentlicht.

Vortrag von Heribert Schiedel: Antikapitalismus als Ressentiment Teil 2

Insbesondere ein von Marx befreiter, nationalistisch gewandter und antimaterialistischer „Sozialismus“, wie er der Traditionslinie Saint-Simon – Proudhon/Bakunin – Sorel entstammt, kann durchaus wieder den Kern faschistischer Ideologie bilden.

Vortrag von Heribert Schiedel: Antikapitalismus als Ressentiment Teil 1

Bewusst und unbewusst verkürzter Antikapitalismus findet sich längst nicht nur mehr auf Seiten der extremen Rechten. Auch geht es bei der Beschäftigung mit dem zuerst fetischistischen und dann faschistischen Antikapitalismus nicht nur darum, diesen pauschal und vorschnell als soziale Demagogie abzutun, auch nicht um den Nachweis, dass Nazis ebensolche sind, sondern vielmehr um die (auch selbstkritische) Frage, wann und wie linke Positionen durch Verbindung mit anderen Ansätzen oder durch deren Neuzusammensetzung zu zentralen Bestandteilen der rechtsextremen Weltanschauung werden können.

Buchpräsentation: Die Haftfalle. Begegnungen im Gefängnis mit Christine Hubka und Markus Fellinger Teil 3

Im letzten Beitrag stellte der Moderator Heribert Steinbauer den 4. Themenblock vor. Was passiert nach der Haft, wie resozialisieren sich die Häftlinge? Er sagt, dass es am Dorf ganz anders ist als in der Stadt. Wenn einer nur einmal im Gasthaus geprügelt hat, dann weiss es das Dorf noch ein Jahr später.

Buchpräsentation: Die Haftfalle. Begegnungen im Gefängnis mit Christine Hubka und Markus Fellinger Teil 2

Im letzten Beitrag ging es um Gefängnisehen. Er zitiert aus dem Buch folgende Stelle: "Verurteilt wegen Betrugs inhaftiert in verschiedene Gefängnissen, Begegnungen alle 8 Wochen möglich. Körperkontakt nicht vorgesehen. Wegschauen - Gewissensfrage der Wache." Es ist nicht erlaubt auch bei Eheleuten sich zu berühren. Das ist absurd. Es gibt zum Glück immer wieder und das schimmert hier auch durch Beamte, die ihr menschliches Gefühl vor irgendwelche kleinlichen Vorschriften setzen. Dienstag, 11.

Seiten

Subscribe to Elisabeth Doderer RSS