Jean Baudrillard Cool Killer, oder die Ästhetik des Verschwindens

Es heisst auf Amazon über das Buch: "Baudrillard analysiert die entstehende zirkulare Leere der kulturellen Debatte, die den Leerlauf ― jede Kritik wird nicht erst nach Virilio in den orbitalen Kreislauf absorbiert ― durch zunehmende Beschleunigung zu kompensieren versucht. (Vgl. Dosser 1999. Zur orbitalen Beschleunigung der Medientechnologien und Virilios Dro-mologie vgl. Morisch, Technikphilosophie bei Paul Virilio, Dromologie, Wurzburg 2002.)"

Die Grauzone Teil 2

Mittlerweile weiss ich was die Grauzone ausmacht. Wenn man die Zensur im Kopf überwindet. Das ist immerhin ein Lernprozess all die Dinge zur Sprache zu bringen, über die nicht geredet oder gedacht werden darf. Allein das zu erkennen, dass es da eine Zensur gibt, erscheint mir schon mutig.

wie wir von den Eliten manipuliert werden?

"Teile und herrsche", das Prinzip finde ich echt super. Also ganz konkret wir sollen da Mitleid mit jungen Männern haben, die alle nach Europa gelozt wurden mit unglaublichen Versprechen hier reich zu werden, für die extra Häuserkomplexe gebaut werden, die weiss Gott welche Sonderrechte erhalten und die den leergefischten Arbeitsmarkt unterwandern, indem sie für einen Euro/Stunde arbeiten?

mir sind noch 2 Gesetze eingefallen

Gesetz Nr. 5: Zum Beispiel "geteiltes Leid ist halbes Leid". Wenn wir wissen Jesus ist in unserem Leben, dann wissen wir, dass er da ist und uns helfen möchte. Und indem wir mit anderen über unser Leid reden können, können wir die Weisheit Gottes erfahren und uns geht es schon besser.

Umgekehrt ist es so, dass wenn es uns gut geht, wollen wir das ja auch mit so vielen wie möglich teilen.

Dr. Rüdiger Dahlke die Schicksalsgesetze

Mit dem Gesetz der Anziehung wird eines der Schicksalsgesetze erklärt.

Ruediger Dahlke hat nun mit seinem neuen Buch umfassend alle geistigen Gesetze des Lebens, darunter das Gesetz der Polarität, das Gesetz des Anfangs, das Gesetz vom Teil und vom Ganzen sowie das Resonanzgesetz beschrieben, heisst es in etwa auf seiner Werbeseite über ihn.

1. das Gesetz der Polarität also wenn jemand ein Kopfmensch ist, faszinieren ihn gerade Gefühlsmenschen.

Die Sprache der Gewalt bei Martin Heidegger

Diese Philosophin meint, dass er Heidegger eine Sprache der Gewalt spreche. Soviel ich kapiert habe meint man damit folgendes: man sagt Dinge, die nicht hinterfragt werden dürfen. Also der Typ gibt Denkbefehle. Das habe ich ja auch bei Michel Foucault gelesen, wie er da drüber schreibt, dass es eine Sprache gibt, die gleichzeitig auch ein Akt des Handelns ein performativer Akt wäre. Also eben eine Denk Befehlssprache, wo der Heidegger sein Denken ins Zentrum rückt und keinen Widerspruch duldet.

na wer ist denn das?

Heute habe ich einen Beitrag einer junge Philosophin Dr. Dorchain im Internet angehört. Der Beitrag hiess:

Schwarzbuch Heidegger oder Die Sprache der Gewalt - Philosophin Dr. Dorchain

Seiten

Subscribe to Elisabeth Doderer RSS